Triathleten des SC Neukirchen starten bei Wasserstadttriathlon

+
Repräsentieren den SC Neukirchen in Hannover: Die Teilnehmer des Wasserstadttraithlons.

Die Triathleten des SC Neukirchen haben beim Wasserstadttriathlon in Hannover nicht nur gute Ergebnisse erzielt. Sie konnten sich bei diesem Wettkampf auch auf den Ironman vorbereiten.

Hannover/Neukirchen. Eine große Anzahl von Triathleten des SC Neukirchen reiste am vergangenen Wochenende mit befreundeten Triathleten des LLT Wallernhausen (Wetterau) nach Hannover zum elften Wasserstadttriathlon. Vor Ort überzeugten die SCN-Sportler durch gute Leistungen.

Der Wasserstadttriathlon hat sich bereits fest im Terminkalender von triathlonbegeisterten Sportlern aus ganz Deutschland verankert und verbucht mit weit über 1.000 Startern auf verschiedenen Distanzen jährlich neue Teilnehmerrekorde. Geschwommen wird im Lindener Stichkanal, bevor es auf die gesperrte Radstrecke in und um Hannover und anschließend auf eine attraktive Laufstrecke geht. Samstags starten neben Niedersachsens Landesligen die Jedermänner und Quadratlonathleten. Hier folgen nach 750 Metern Schwimmen, 20 Kilometern auf dem Rad und fünf Kilometern Laufen noch 4,3 Kilometer mit dem Kanu. In dieser Disziplin konnte sich Oliver Fritzius den Altersklassensieg in der AK 50 sichern. Gut lief es auch für die Staffel des SC Neukirchen mit Christoph Riedemann, Lars Schultheis und Katja Braun, die sich den dritten Platz von 18 Staffeln sicherte. Auch die weiteren Starter waren mit ihren Leistungen und vor allem mit der Wettkampf-Stimmung zufrieden. Am Sonntag ging es dann für sechs Männer und drei Frauen auf die Mitteldistanz. Martina Stamm, Yvonne Beuckens und Jil Fritzius absolvierten hierbei ihren ersten Wettkampf über 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,2 Kilometer Laufen, wobei Jil Fritzius mit einer Zeit von fünf Stunden und sieben Minuten schnellste ihrer Altersklasse wurde. Aufgrund einer überfahrenen Linie wurde sie allerderings mit der roten Karte bedacht und somit nicht gewertet. Bei den Männern konnte sich Erik Hennighausen mit der schnellsten hessischen Zeit von vier Stunden und 27 Minuten in der Altersklasse M30 den Tagessieg erarbeiten. Der Wettkampf diente einigen als Vorbereitungswettkampf für die noch anstehenden Langdistanzen – den „Ironman“.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neubau in Schwalmstadt: Hephata-Klinik erhält Epilepsie-Station

Die Hephata-Klinik in Schwalmstadt-Treysa baut eine neue Epilepsie-Station für Menschen mit Behinderungen und schließt damit eine Versorgungslücke in Hessen.
Neubau in Schwalmstadt: Hephata-Klinik erhält Epilepsie-Station

Dietrich Hahn hat seine Entscheidung Auszubildenden einzustellen nicht bereut

Die Hahn Getränke-Union GmbH Co. KG aus Frielendorf ist ein Beispiel für einen Betrieb, der sich im Vorjahr trotz aller Unsicherheit erneut für Ausbildung entschieden …
Dietrich Hahn hat seine Entscheidung Auszubildenden einzustellen nicht bereut

Motocross Hessencup findet in Schrecksbach statt

Auf der Motocross-Strecke „Rund um den Bodenrain“ in Schrecksbach geht es am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Mai, rund. Dann führt der Motorsportclub Schrecksbach …
Motocross Hessencup findet in Schrecksbach statt

Einzigartig: Neukirchener Reisemobilpark mit eigenem Trauzimmer

Am Samstag gibt sich das erste Brautpaar das Ja-Wort: Der Reisemobilpark Urbachtal in Neukirchen bietet als einziger in Deutschland Trauungen an.
Einzigartig: Neukirchener Reisemobilpark mit eigenem Trauzimmer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.