Serie „Historische Gebäude im Rotkäppchenland zum Ausschneiden & Bauen“ startet mit Junker-Hansen-Turm

+
Zur Präsentation des ersten Modells hat Neustadts Bürgermeister Thomas Groll (re.) Edgar Balzer Heinz-Georg Nauman, Frederick von Dörnberg, Heidrun Englisch und Ingo Fromm eingeladen.

Ab sofort gibt es im Rotkäppchenland Geschichte im Miniformat und zwar im Form von Bastelbögen. Den Anfang macht der Junker-Hansen-Turm.

Neustadt. Der Junker-Hansen-Turm in Neustadt(Hessen) macht den Anfang der Serie „Historische Gebäude im Rotkäppchenland zum Ausschneiden & Bauen“. Das markante Gebäude mit großer Geschichte ist ab sofort im Maßstab 1:200 als Bastelbogen zu haben. Der größte Fachwerkrundbau der Welt ist das Wahrzeichen und malerischer Mittelpunkt der Stadt Neustadt (Hessen). „Mit diesem Bastelbogen holen Sie sich ein Stück Neustadt nach Hause“, freut sich Bürgermeister Thomas Groll und beschreibt im Vorwort gerne die historische Bedeutung des Gebäudes. Der Junker-Hansen-Turm zählt zu den historisch bedeutsamen Gebäuden, die in den Mitgliedskommunen des Rotkäppchenland das Ortsbild prägen und überregional bekannt sind.

Der Bastelbogen besteht aus zahlreichen detailgenauen Einzelteilen und genauen Erläuterungen zu Zusammenbau des Modells. Die Hauptarbeit besteht darin, das große Gebäude zu kartographieren, Drohnenaufnahmen zu machen und dann im Computer die Einzelteile so entstehen zu lassen, dass daraus ein möglichst originalgetreues Abbild des Turmes und der Nebengebäude entsteht“, erläutert Ingo Fromm vom Fachwerkhaus - Kartonbauverlag. Im Auftrag des Tourismusservice Rotkäppchenland hat der Verlag die Bastelbögen und entsprechende Postkarten mit einem vereinfachten Modell des Junker-Hansen-Turms hergestellt. Mit Schere und Klebstoff, etwas Geschick, Geduld und ein bisschen Zeit lässt sich das markante Gebäude nun aus 170g schwerem Karton nachbauen. Die 16-seitigen Bastelbögen und die Postkarten im Format DIN lang sind ab sofort in der Stadtverwaltung Neustadt (Hessen) und der Geschäftsstelle Rotkäppchenland für 9,90 € bzw. 1,80 € erhältlich.

Zur Vorstellung des Modellbausatzes hat Bürgermeister Groll Frederick von Dörnberg, Vorstand der Stiftung Burg Herzberg und Nachfahre des „Junker Hans von Dörnberg“ eingeladen. Die Burg Herzberg und Junker-Hansen-Turm in Neustadt (Hessen) haben nicht nur eine enge Verbindung zur Adelsfamilie derer von Dörnberg sondern auch den gleichen Baumeister, den damals sehr geschätzten Hans Jakob von Ettlingen. Für die Modellbaufreunde Hessen nahmen Edgar Balzer und Heinz-Georg Naumann an der Präsentation teil. Im Beisein von Heidrun Englisch vom Tourismusservice Rotkäppchenland und Ingo Fromm vom Fachwerkhaus - Kartonbauverlag wurden die ersten Exemplare der Bastelbögen überreicht und das gebastelte Modell bewundert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreis erhält 720.000 Euro für die Sanierung des Europabad in Treysa

Das Schwimmbad in Schwalmstadt profitiert vom hessischen Förderprogramm SWIM.
Kreis erhält 720.000 Euro für die Sanierung des Europabad in Treysa

Vorhang auf fürs Autokino auf dem Haaßehügel 

Am 21. und 22. August heiß es noch einmal "Vorhang auf für Autokino".  Nach dem Erfolg im Mai gibt es Ende August „Bohemian Rhapsody“ und „25 km/h“ zwei weitere …
Vorhang auf fürs Autokino auf dem Haaßehügel 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.