Sommerwerkstatt in Loshausen thematisiert Fake News, Lästerkultur und Gerüchte

+
Ort der Begegnung: Während der Sommerwerkstatt kommen Jugendliche zusammen, um sich mit aktuellen Themen auseinanderzusetzen.

Vom 7. bis 12. August findet die Sommerwerkstatt in Willingshausen-Loshausen statt. Themen sind unter anderem Fake News, Lästerkulturen und Gerüchte.

Willingshausen-Loshausen. „Kann man nix machen?“ heißt das Thema der Sommerwerkstatt für Jugendliche im Schlosspark Loshausen. Silvia Pahl und Klaus Wilmann („theater 3 hasen oben“) laden gemeinsam mit den Theaterkünstlern Charis Nass und Michael Pieper aus Erbach im Odenwald für Montag bis Samstag, 7. bis 12. August, ein, sich gemeinsam mit der Frage auseinanderzusetzen, wie sich Meinung und Informationen in der digitalisierten und schnelllebigen Welt verbreiten.

Unter anderem planen die Organisatoren eine Gerichtsshow, bei der alles angeklagt wird, was die Teilnehmer ärgert. Thema sind außerdem Fake News und die Fragen, woher die Gesellschaft ihre Informationen bezieht und wie sie mit Lästerkulturen, Gerüchten und Vorurteilen umgeht. Außerdem geht es um Zwang und Disziplin, Einsamkeit und Gemeinschaft sowie Lärm und Stille. Die Theaterkünstler gehen den Fragen auf den Grund, ob die Welt in einer Krise steckt oder doch jeder einzelne.

Die Teilnahme kostet zehn Euro. Anmeldungen sind per E-Mail an info@3hasenoben.de, per Tel. 06639-919424 oder unter www.3hasenoben.demöglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neukirchen: Unbekannte schlagen Schaufensterscheibe ein

Am Samstag haben bislang unbekannte Täter eine Schaufensterscheibe eingeschlagen. Die Polizei bittet um Hinweise.
Neukirchen: Unbekannte schlagen Schaufensterscheibe ein

Aktuell: Brand im ehemaligen Reha-Zentrum in Neukirchen – Cafeteria in Flammen 

Brand im Urbachtal: Im ehemaligen Reha-Zentrum in Neukirchen sind Flammen ausgebrochen. Die Cafeteria steht in Vollbrand.
Aktuell: Brand im ehemaligen Reha-Zentrum in Neukirchen – Cafeteria in Flammen 

Auf Einladung der IHK: 40 Schwälmer zu Besuch im türkischen Bursa

Schwalmstadts Bürgermeister Stefan Pinhard, Mitglieder des Magistrats und des Gewerbe- und Tourismusvereins G.u.T. reisten zusammen ins türkische Bursa.  
Auf Einladung der IHK: 40 Schwälmer zu Besuch im türkischen Bursa

Verdacht der sexuellen Belästigung in Treysa: Somalier soll 14-Jährige festgehalten und geküsst haben

Am Mittwochmorgen soll es am Bahnhof in Schwalmstadt-Treysa zur sexuellen Belästigung durch einen 21-jährigen Somalier gekommen sein.
Verdacht der sexuellen Belästigung in Treysa: Somalier soll 14-Jährige festgehalten und geküsst haben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.