Spendenkonto nach Diebstahl bei Treysaer Hutzelkirmes eingerichtet

6.500 Euro haben Unbekannte aus der Kasse der Treysaer Kirmesburschen gestohlen. Nun wurde ein Spendenkonto eingerichtet.

Treysa. Es war ein Schock für die Treeser Kirmesburschen, als ihnen vergangene Woche 6.500 Euro gestohlen wurden (lesen Sie auch Unbekannte klauen Einnahmen aus Treysaer Kirmesbetrieb). Der Diebstahl hat ein großes Loch in die Kirmeskasse gerissen. „Nach einem sehr erfolgreichen Tag im Zelt waren wir kurz davor, die Einnahmen des Tages zur Bank zu bringen. 6.500 Euro sind für eine alte Veranstaltung in neuem Gewand sehr viel Grundkapital. Am Sonntagmorgen mussten wir ganz von vorne anfangen“, sagte Burschenschaftsmitglied Dieter Dötenbier.

Die Kapellen und Helfer seien den Kirmesveranstaltern entgegengekommen und hätten ihre Preise angepasst. Viele Treeser und Fans der Hutzelkirmes haben laut Dötenbier ihr Bedauern über diesen Vorfall kundgetan und Spenden angekündigt. Aus diesem Grund wurde ein Spendenkonto (siehe Extra Info) speziell zu diesem Vorfall eingerichtet. „Wir machen das mit einem weinenden Auge, denn betteln war nie unser Ziel. Auch entsteht aus einer Spende keine verbindliche Zusage für eine Neuauflage der Hutzelkirmes 2018“, sagt Dötenbier.

Obwohl die Chancen schlecht stehen, den Fall aufzuklären, geben die Kirmesburschen die Hoffnung nicht auf. „Sollte den Tätern doch irgendwie die Tragweite ihrer Tat bewusst werden, sind wir gerne bereit die Strafanzeige zurückzuziehen. Diskretion ist selbstverständlich, für die Hilfe zur Lösung dieses Falles haben wir außerdem eine Belohnung ausgesetzt“, so Dötenbier.

+++ Extra Info +++

So können Sie helfen

Spenden können auf folgendes Konto überwiesen werden:

SSK Schwalmstadt IBAN: DE 4052 0534 5800 0001 4886 Kennwort: „Raub Hutzelkirmes“. Falls Spender in einer eventuellen Aufzählung der Unterstützer nicht genannt werden möchten, sollten sie den Zusatz „anonym“ angeben.

Rubriklistenbild: © Von Lengerken

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwarzenborn: Schwerhörige setzt beim Hundetraining auf Körpersprache

Magdalena Finn ist seit Geburt schwerhörig. Dass die Schwarzenbörnerin dadurch keinesfalls eingeschränkt ist beweist sie beim Training mit ihren drei Hunden.
Schwarzenborn: Schwerhörige setzt beim Hundetraining auf Körpersprache

Schwalmstadt: Lokschuppen in Treysa lädt zur neuen Event-Saison ein

Da haben sich Roy und Heike Hasenpflug wieder ein tolles Programm für ihren Lokschuppen in Treysa einfallen lassen. Rund 25 Bands spielen während der Event-Saison …
Schwalmstadt: Lokschuppen in Treysa lädt zur neuen Event-Saison ein

Schrecksbach: Unbekannte brechen in Vereinsheim ein

Unbekannte Diebe stiegen in ein Vereinsheim in Schrecksbach ein. Dabei machten sie Beute.
Schrecksbach: Unbekannte brechen in Vereinsheim ein

Landrat Becker besucht Betriebe des Schwalm-Eder-Kreises

Landrat Becker und Vizelandrat Kaufmann touren durch den Schwalm-Eder-Kreis, um sich über dessen Betriebe zu informieren.
Landrat Becker besucht Betriebe des Schwalm-Eder-Kreises

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.