Steigende Infektionszahlen im Schwalm-Eder-Kreis

Neben dem aktuellen Infektionsgeschehen in der Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen in Schwalmstadt gibt es in einer Kindertagesstätte und zwei Grundschulen im Schwalm-Eder-Kreis Infektionsfälle. Foto: dpa

Neben dem aktuellen Infektionsgeschehen in der Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen in Schwalmstadt gibt es nach Informationen der Kreisverwaltung in einer Kindertagesstätte und zwei Grundschulen im Schwalm-Eder-Kreis Infektionsfälle.

Schwalm-Eder. Neben dem aktuellen Infektionsgeschehen in der Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen in Schwalmstadt gibt es in drei weiteren Einrichtungen im Schwalm-Eder-Kreis Infektionsfälle: in einer Kindertagesstätte in Schwalmstadt sowie an zwei Grundschulen. Dies gab die Kreiverwaltung gestern Nachmittag bekannt. Die Kontaktpersonennachverfolgung des Gesundheitsamtes laufe derzeit auf Hochtouren.

Gegenüber Mittwoch seien im Schwalm-Eder-Kreis sechs Neuinfektionen zu verzeichnen. Die Inzidenz, die die Anzahl der Neuerkrankungen innerhalb der letzten sieben Tage beschreibt, ist somit auf 10 angestiegen. Überschreitet dieser Wert die Zahl 20 ist der Schwalm-Eder-Kreis nach dem hessischen Eskalationskonzept angehalten bedarfsgerecht angepasste Maßnahmen zu erlassen, die sich dann überwiegend auf von Infektionen betroffene Einrichtungen beziehen werden., so die Kreisverwaltung weiter.

In der Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen, in Schwalmstadt-Treysa sind inzwischen alle Bewohner, die beim Verhängen der Quarantäne angetroffen wurden auf COVID-19 getestet worden. Derzeit liegen noch nicht alle Testergebnisse vor. Es sei aber damit zu rechnen, dass, neben den bereits vier Infizierten, weitere Bewohner positive Testergebnisse haben werden, heißt es weiter in der Pressemitteilung des Kreises. Derweil sei allen ein Quarantänebescheid, in den jeweiligen Landessprachen, durch das Gesundheitsamt übergeben worden. Die Versorgung mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs sei für alle Bewohner durch das Sozialamt sichergestellt. Die Einhaltung der Quarantäne wird durch einen vom Schwalm-Eder-Kreis beauftragten Sicherheitsdienst überwacht.

Die Kindertagesstätte Hosenmatz in Schwalmstadt-Treysa wurde wegen eines Infektionsfalls eines Kindes komplett unter Quarantäne gestellt und für die nächsten 14 Tage auf Anordnung des Gesundheitsamtes geschlossen. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die 23 zu betreuenden Kinder befinden sich in Quarantäne. Das infizierte Kind ist in häuslicher Isolation.

Wie bereits gestern am späten Nachmittag bekannt wurde, gibt es an der Grundschule an den Türmen in Fritzlar einen Infektionsfall eines Schulkindes. 23 Kinder einer Lern-gruppe der dritten Jahrgangsstufe sowie eine Lehrerin sind auf Anordnung des Gesundheitsamtes in Quarantäne versetzt worden. Diese muss nun bis zu den anstehenden Herbstferien eingehalten werden.

In der zweiten Jahrgangsstufe der Georg-August-Zinn-Schule, einer Grundschule in Morschen, ist ebenfalls ein Kind mit Corona erkrankt. Hier werden aktuell durch das Gesundheitsamt für 13 Schulkinder Quarantänen bis zu den Herbstferien ausgesprochen. Ob Lehrpersonal ebenfalls in Quarantäne gesetzt werden muss, entscheidet sich erst nach individuellen Rücksprachen mit den Kollegen und Kolleginnen in der Kontaktpersonennachverfolgung, die im Laufe des Nachmittags und Abends abgeschlossen werden.

„Das ist insgesamt eine besorgniserregende Entwicklung, die uns zeigt, dass wir noch immer mitten in der Corona-Pandemie sind. Wir alle sind dringend aufgefordert die aktuellen Regeln zu befolgen und insbesondere die Abstandsregel sowie die Maskenpflicht einzuhalten und weiterhin sehr ernst zu nehmen“ sind sich Landrat Winfried Becker und Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann einig.

Die weitere Entwicklung muss nun sehr genau beobachtet werden. Das Gesundheitsamt steht in engem Austausch mit allen betroffenen Einrichtungen. Auch die Bürgermeister der betroffenen Kommunen wurden informiert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Infektionsschutz geht vor: Hephata-Klinik ermöglicht Besuche nur noch im Ausnahmefall

In der Hephata-Klinik in Schwalmstadt gilt aufgrund der steigenden Fallzahlen in der Corona-Pandemie seit vergangenen Samstag, 17. Oktober, wieder ein Besuchsverbot.
Infektionsschutz geht vor: Hephata-Klinik ermöglicht Besuche nur noch im Ausnahmefall

Ferienwohnung von Familie Knoch wurde erneut mit vier Sternen klassifiziert

Erstmals 2014 mit vier Sternen klassifiziert, wird das Sterne-Niveau der Ferienwohnung seither gehalten. Alle drei Jahre müssen Unterkünfte sich einer erneuten …
Ferienwohnung von Familie Knoch wurde erneut mit vier Sternen klassifiziert

DRK Schwalm-Eder baut ein neues Verwaltungsgebäude

Vergangene Woche Mittwoch läuteten DRK-Kreisgeschäftsführer Manfred Lau, Landrat und DRK-Kreisvorsitzender Winfried Becker, Schwalmstadts Bürgermeister Stefan Pinhard, …
DRK Schwalm-Eder baut ein neues Verwaltungsgebäude

Grippeschutzimpfung in der Corona-Pandemie - für wen und wann?

Soll ich mich gegen Grippe impfen lassen oder nicht? Diese Frage beschäftigt jetzt im Herbst viele. Bislang haben Experten vor allem Menschen ab 60 Jahren und chronisch …
Grippeschutzimpfung in der Corona-Pandemie - für wen und wann?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.