Kino-Hit im Burgtheater: Fifty Shades of Grey 2

+
Anastasia Steele (Dakota Johnson) und Christian Grey (Jamie Dornan) kommen sich wieder sehr nahe.

Schwalmstadt-Treysa: Fifty Shades of Grey ist der neue Kino-Hit im Burgtheater. Bei Kino-Inhaber Peter Unger steht deshalb die Popcorn-Maschine aktuell nicht still. Und die Kasse freut sich.  

von MICHAEL SEEGER und ULF SCHAUMLÖFFEL

Schwalmstadt. Am Donnerstagabend war es soweit: Die von vielen Schwälmer Frauen heiß ersehnte Fortsetzung des Films „Fifty Shades of Grey“ lief im Treysaer Kino „Burgtheater“ über die Leinwand. Die Vorlage zum romantischen Sadomaso-Streifen lieferte die erotische Roman-Trilogie von Autorin E. L. James, die sich weltweit mehr als 150 Millionen Mal verkauft hatte. Der erste Teil der Bestseller-Verfilmung ging bereits durch die Decke. Der Film holte im Jahr 2015 allein am Premieren-Wochenende 1,4 Millionen Menschen in die deutschen Kinos.

Bei ihm läuft die Popcorn-Maschine heiß: Die Fortsetzung des Films „Fifty Shades of Grey“ bringt Peter Unger aktuell viele Besucher in sein Treysaer Kino „Burgtheater“.

Der zweite Teil der Verfilmung verspricht nun einen ähnlichen Erfolg. Denn in sämtlichen Kinos unserer Region war der Andrang zu den bisherigen Vorführungen groß. „Vor allem die Abendvorstellungen sind richtig gut besucht. Wer den Film am Wochenende oder abends sehen möchte, sollte sich Karten reservieren“, sagt Peter Unger, Betreiber des Kinos „Burgtheater“ in Treysa. Hier flimmert der Film noch mindestens bis Mittwoch, 1. März, über die Riesen-Leinwand.

„Vor allem gibt’s zum Film sehr viel positive Resonanz. Das war beim ersten Teil nicht so“, erinnert sich Unger. Das mag zum Teil am passenden Soundtrack liegen, der auch laut Unger „eine gute Wirkung hat.“ Größten Anteil an der Begeisterung der Zuschauer haben aber zweifellos die Hauptdarsteller und die Geschichte selbst: Im zweiten Teil „Gefährliche Liebe“ will Christian Grey (Jamie Dornan) seine Anastasia (Dakota Johnson) zurückgewinnen. Dafür will er sogar auf seine Sadomaso-Spiele verzichten. Er denkt dabei auch über seine Ansicht zum Thema Liebe beziehungsweise deren Besitztum nach. Ganz kommt Christian dann aber doch nicht von seiner Leidenschaft ab. Anastasia macht das nicht nur gern mit, sondern fordert ihn dazu sogar auf.

Erst befremdlich, dann kitschig

Zum Ende wird aus einer befremdlichen Sardisten-Story eine kitschige Liebesgeschichte. Wer auf viele Sadomaso-Szenen und prickelnde Erotik hofft, dürfte sich bei diesem Film schnell langweilen. Wer nach dem ersten Teil der Verfilmung nun allerdings Wert auf mehr Handlung und auf romantische Liebesgeständnisse legt, sollte sich den zweiten Teil der Trilogie nicht entgehenlassen.

Fifty Shades of Grey 2 läuft noch bis 1. März immer freitags bis mittwochs um 17 und 20 Uhr im Kino „Burgtheater“ in Treysa, Alte Postgasse 4.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Karneval in Treysa: Prunksitzung des KKdLT begeistert Publikum

Die Mitglieder des KKdLT haben während ihrer ersten Prunksitzung alles gegeben, um dem Publikum eine grandiose Show zu liefern.
Karneval in Treysa: Prunksitzung des KKdLT begeistert Publikum

Bürgermeister-Wahl in Ottrau: Matthias Wettlaufer (CDU) im Interview

Bürgermeister-Wahl in Ottrau: Kandidat Matthias Wettlaufer (CDU) stellt sich im Interview unseren Fragen.
Bürgermeister-Wahl in Ottrau: Matthias Wettlaufer (CDU) im Interview

Bürgermeister-Wahl in Ottrau: Norbert Miltz (parteilos) im Interview

Bürgermeister-Wahl in Ottrau: Kandidat Norbert Miltz (parteilos) stellt sich im Interview unseren Fragen.
Bürgermeister-Wahl in Ottrau: Norbert Miltz (parteilos) im Interview

Tiernothilfe Schwalmstadt erhält 1.000 Euro für Kastrationsaktion

Die Tiernothilfe Schwalmstadt erhält von der Kreissparkasse Schwalm-Eder einen Betrag von 1.000 Euro für die Kastration von herrenlosen Katzen.
Tiernothilfe Schwalmstadt erhält 1.000 Euro für Kastrationsaktion

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.