Treysa: Mann schlägt Frau im Zug - Polizei lässt ihn wieder frei

Ein wohnsitzloser Mann hat am Sonntag einer Frau im Zug ins Gesicht geschlagen. Der Täter wurde festgenommen - und schließlich wieder freigelassen.

Opfer einer Gewaltattacke wurde am Sonntagmorgen, gegen 7 Uhr, eine 21-Jährige aus Gießen. Die Frau war unterwegs in einem Regionalexpress in Richtung Kassel. Im Bereich des Bahnhofes Treysa soll ein 53-jähriger Wohnsitzloser der Frau grundlos ins Gesicht geschlagen haben.

Bei der Ankunft in Kassel-Wilhelmshöhe stellten Bundespolizisten die Identität des Mannes fest. Der 53-Jährige ist bei der Bundespolizei kein Unbekannter. Er ist bereits mehrfach wegen Körperverletzung aufgefallen.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen und einer anschließenden, ambulanten psychiatrischen Untersuchung kam der 53-Jährige wieder frei.

Rubriklistenbild: © nito - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zella: Einbrecher haben es auf eine Harley abgesehen

In der Nacht von Samstag zu Sonntag brachen unbekannte Täter in den Kellerbereich eines Wohnhauses in der "Scheitlach" ein. Sie entwendeten Gartengeräte und eine …
Zella: Einbrecher haben es auf eine Harley abgesehen

KKdLT feiert Karneval in der Festhalle Treysa

Den Komitee-Mitgliedern ist es wieder gelungen, ein abwechslungsreiches Programm auf die Bühne zu bringen.
KKdLT feiert Karneval in der Festhalle Treysa

Manfred Liebertz spielt mit 64 Jahren für den SC Riebelsdorf

Aufhören kommt für ihn nicht infrage, denn Fußball halte ihn jung.
Manfred Liebertz spielt mit 64 Jahren für den SC Riebelsdorf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.