Treysa soll wieder belebt werden - Boule-Platz entsteht

+

Schwalmstadt: Ein Runder Tisch soll Ideen zur Belebung Treysas sammeln. Fest steht schon jetzt: Ein Boule-Platz entsteht.

Schwalmstadt-Treysa.Georg Schlamann, der Vorsitzende des Vereins "Altstadtfreunde Treysa", traf sich am Dienstag, 19. Januar, mit dem Ersten Stadtrat Schwalmstadts, Detlef Schwierzeck, Bauamtsleiter Alexander Inden und der Treysaer Ortsvorsteherin Christel Östreich zu einem Runden Tisch.

Hier trug Schlamann seine Ideen zur Umgestaltung der Treysaer Altstadt vor. Dabei sprachen die Anwesenden über drei konkrete Themen: die Verkehrsberuhigung in der Treysaer Altstadt, über die Anbringung weiterer Hundekotbeutel-Spender und über einen Bouleplatz, der auf dem hinteren Kirchplatz entstehen soll.

Kirchplatz wird zum Ort der Begegnung

"Das war ein gutes Gespräch", bringt es Schwierzeck gegenüber unserer Zeitung auf den Punkt. "Bürgerliches Engagement möchte ich gern unterstützen", sagt er. Und so habe sich der Erste Stadtrat zunächst die Ideen der Altstadtfreunde angehört, um anschließend sogar schon erste Ergebnisse zu erzielen. So wird es künftig  auf dem hinteren Kirchplatz, gegenüber der neuen Terrasse, die Möglichkeit zum Boulen geben. Die Pflege der kleinen Sport-Anlage übernehmen die Altstadtfreunde.

Die Stadt Schwalmstadt hingegen kümmert sich um die Herrichtung des Platzes mit wassergebundener Decke und um die Umrandung der Spielfläche. Unterstützung erhalte sie dabei von Hephata, so Schlamann auf LOKALO24-Nachfrage. "Boule ist ein kommunikativer Sport und ein nettes Treiben. So kann der Kirchplatz zu einem Ort der Begegnung werden", sagt der Vorsitzende der Altstadtfreunde. Weil es in Schwalmstadt auch bereits einige Boule-Begeisterte gebe, schließt Schlamann sogar die Entstehung eines Boule-Vereins nicht aus.

Verkehrsführung wird nach Kommunalwahl zum Thema

Beim Thema Verkehrsberuhigung tritt Schwierzeck hingegen erst einmal auf die Bremse: "Die Verkehrsführung muss natürlich immer auch mit Fachbehörden und mit denjenigen Menschen besprochen werden, die möglicherweise andere Interessen haben." Eine Auseinandersetzung mit dem Thema könnte es nach den Kommunalwahlen am 6. März geben.

Dann nämlich wird der Ortsbeirat Treysas neben öffentlichen Gremien auch alle interessierten Bürger zu einem weiteren Runden Tisch einladen.  "Dabei sollen alle Teilnehmer auch darüber diskutieren können, wie der Marktplatz belebt werden kann", verrät Schlamann. Ein genauer Termin stehe aber noch nicht fest. "Vor der Kommunalwahl wird das nichts. Sonst würde dabei noch Politik betrieben werden", erklärt Schwierzeck. Voraussichtlich findet der Runde Tisch also Ende März oder im April statt.

+++ EXTRA-INFO: Was ist eigentlich Boule? +++

Boule, auch Boccia genannt, ist eine Kugelsportart, die auf öffentlichen Plätzen gespielt wird. Es treten zwei Mannschaften, die aus ein bis vier Spielern bestehen, gegeneinander an. Ziel ist es, die eigenen Kugeln möglichst nah an eine Zielkugel zu werfen. Die Zielkugel und die gegnerischen Kugeln können dabei auch weggestoßen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Ostermontag: Unbekannte brechen Eierautomaten in Schwalmstadt auf

Am Montagabend haben bislang unbekannte Täter einen Eierautomaten in Schwalmstadt-Niedergrenzebach aufgebrochen.
Am Ostermontag: Unbekannte brechen Eierautomaten in Schwalmstadt auf

Eintracht Stadtallendorf: Reiner Bremer bewahrt Ruhe

Derzeit kämpft Eintracht Stadtallendorf um den Klassenerhalt. Trotzdem stehen Vorstand, Trainer und Spieler nicht unter Druck.
Eintracht Stadtallendorf: Reiner Bremer bewahrt Ruhe

„Radspaß im Rotkäppchenland“ findet erstmals an mehreren Tagen statt

Ein ganzer Sommer im  Sinne der Radfahrer: Nach dem Erfolg der vergangenen Jahre wird der "Radspaß im Rotkäppchenland" 2019 den ganzen Sommer lang veranstaltet.
„Radspaß im Rotkäppchenland“ findet erstmals an mehreren Tagen statt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.