Unfall zwischen Gilserberg und Sebbeterode: 43-jährige Fahrer stirbt an der Unfallstelle

1 von 22
2 von 22
3 von 22
4 von 22
5 von 22
6 von 22
7 von 22
8 von 22

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr auf der B3 zwischen Gilserberg und Sebbeterode (Schwalm-Eder Kreis). Dabei wurde der 43-jährige Fahrer des Kleinwagens bei dem Unfall so schwer verletzt, dass für ihn jede Hilfe zu spät kam und er noch an der Unfallstelle verstarb.

Gilserberg. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr auf der B3 zwischen Gilserberg und Sebbeterode (Schwalm-Eder Kreis). Nach ersten Informationen der Polizei kam es aus bislang ungeklärten Umständen zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem LKW und einem PKW. Dabei wurde der 43-jährige Fahrer des Kleinwagens bei dem Unfall so schwer verletzt, dass für ihn jede Hilfe zu spät kam und er noch an der Unfallstelle verstarb.

Der LKW kam durch den Zusammenprall von der Strasse ab und landete auf einem angrenzenden Acker. Der ebenfalls 43-jährige Fahrer sowie seine Tochter wurden bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Bundesstraße war für mehrere Stunden in beide Richtungen voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

KRV der Schwalm lädt zum Reitturnier "Schwalm Klassiker" ein

Auch in diesem Jahr findet der Schwalm Klassiker des Kreisreitervereins der Schwalm an zwei Wochenenden statt.
KRV der Schwalm lädt zum Reitturnier "Schwalm Klassiker" ein

Viele Aktionen beim Moonlight Shopping in Treysa

Bis Mitternacht können die Besucher des Moonlight Shoppings wieder
Viele Aktionen beim Moonlight Shopping in Treysa

Fehler am Bau: Wasserschaden im Hospiz Kellerwald in Gilserberg

Nachlässige Arbeit der Bauarbeiter: Ein nicht fachgerecht angebrachtes Waschbecken sorgte für einen Wasserschaden.
Fehler am Bau: Wasserschaden im Hospiz Kellerwald in Gilserberg

Johannisfest lockte viele Besucher an die Treysaer Totenkirche

In diesem Jahr fand das beliebte Johannisfest an der Treysaer Totenkirche und nicht auf dem Marktplatz statt.
Johannisfest lockte viele Besucher an die Treysaer Totenkirche

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.