Vandalen wüten an Insektenhotel in Frielendorf

Lassen sich nicht unterkriegen: Matthias Dittschar, stellvertretender Ortsvorsteher Frielendorf, und Hans Hedderich, Ortsvorsteher Frielendorf richten das Insektenhotel wieder her. Foto: Landzettel
+
Lassen sich nicht unterkriegen: Matthias Dittschar, stellvertretender Ortsvorsteher Frielendorf, und Hans Hedderich, Ortsvorsteher Frielendorf richten das Insektenhotel wieder her. Foto: Landzettel

Ortsvorsteher Hans Hedderich hat Anzeige erstattet und hofft, dass die Vandalen nicht noch einmal zuschlagen.

Frielendorf. Kurz vor Weihnachten gab es eine böse Überraschung für die Frielendorfer Bürger: Das erst kürzlich aufgestellte Insektenhotel am Bahndamm wurde von Vandalen teilweise zerstört. "Der Draht wurde abgerissen und zwei Fächer ausgeräumt", erklärt Ortsvorsteher Hans Hedderich. Vier Mitglieder der Ruheständlergruppe hatten in monatelanger Arbeit das Insektenhotel hergestellt. "Es ist wirklich ärgerlich, weil sie viel Mühe hineingesteckt haben", sagt Hedderich.

Insektenhotel ist bei Senioren sehr beliebt

Doch der Ortsvorsteher und sein Stellvertreter Matthias Dittschar lassen sich nicht unterkriegen. Bei den Frielendorfern wird das Insektenhotel geschätzt. "Hier kommen Senioren aus dem nahegelegenen Diakoniezentrum mit dem Rollator hin und freuen sich über das Insektenhotel", erklärt der Ortsvorsteher. Deshalb werde das Hotel auch wieder hergerichtet. Die beiden Fächer, in denen Tannenzapfen, Holunderstöckchen, Schilf und Eichenäste  steckten, wurden von einer Anwohnerin, die täglich daran vorbeigeht, neu bestückt, erzählt Hedderich. "Wir bringen jetzt noch einen neuen Draht an, damit die Tannenzapfen nicht herausfallen", erklärt der Rentner.

Doch einfach auf sich beruhen lassen wollen die beiden Frielendorfer die Vandalen-Aktion nicht. "Wir haben Anzeige erstattet. Die sollen ruhig wissen, dass die Polizei eingeschaltet ist", erklärt Hedderich. Trotzdem betont der Ortsvorsteher, dass nur noch selten Vandalen in Frielendorf ihr Unwesen treiben. "Früher haben sie Blumenkästen umgeworfen. Doch das hat sich gebessert", stellt Hedderich zufrieden fest.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Serie „Historische Gebäude im Rotkäppchenland zum Ausschneiden & Bauen“ startet mit Junker-Hansen-Turm

Ab sofort gibt es im Rotkäppchenland Geschichte im Miniformat und zwar im Form von Bastelbögen. Den Anfang macht der Junker-Hansen-Turm.
Serie „Historische Gebäude im Rotkäppchenland zum Ausschneiden & Bauen“ startet mit Junker-Hansen-Turm

Martin Hett arbeitet seit 25 Jahren in der Fleischerei Bechtel

Am 1. August 1995 begann Martin Hett in dem Familienbetrieb in Zella seine Lehre zum Fleischer begann. Heute feiert er 25-Jähriges Betriebsjubiläum.
Martin Hett arbeitet seit 25 Jahren in der Fleischerei Bechtel

Schwalmstadt-Treysa: Unbekannte setzen Mülltonnen in Brand

Eine Anwohnerin hat das Feuer bemerkt und unverzüglich die Feuerwehr alarmiert.
Schwalmstadt-Treysa: Unbekannte setzen Mülltonnen in Brand

Dieseldiebe treiben in Ziegenhain ihr Unwesen

Auf der "Heidelmann"-Baustelle in Ziegenhain waren in der Nacht vor Freitag auf Samstag erneut Dieseldiebe unterwegs. Diesmal verschwanden rund 450 Liter Kraftstoff aus …
Dieseldiebe treiben in Ziegenhain ihr Unwesen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.