Viele Besucher beim Frühlingsmarkt in Schwalmstadt

1 von 21
2 von 21
3 von 21
4 von 21
5 von 21
6 von 21
7 von 21
8 von 21

Der verkaufsoffene Sonntag lockte viele Gäste in die beiden Stadtteile Treysa und Ziegenhain.

Schwalmstadt. Aprilwetter und Eisheilige konnten sich am Wochenende nicht ganz einigen, wer dran ist – am Ende setzte sich der Wonnemonat Mai durch. Zum Glück, denn für den Frühlingsmarkt in Schwalmstadt hatten sich die Organisatoren einiges einfallen lassen. Bevor es am Mittag losging, waren rund 120 Läufer des Rotkäppchen-Spendenlaufs bereits auf die Piste gegangen, darunter ein Dutzend Mannschaften, wie beispielsweise die Grundschule Ziegenhain.

Ab Mittag zog es die Gäste aus nah und fern in die beiden Stadtteile. In Ziegenhain begann in der gesperrten Wiederholdstraße das bunte Markttreiben. Ina und Christine Reckziegel stöberten an einem Kleiderständer mit Blusen, Lars Weisel breitete an seinem Stand derweil sein Sortiment mit farbenfrohen Wachstischtüchern aus und Ulrike Weiß schob den ersten Flammkuchen in den Backofen.

Am Rathaus präsentierte der VW-Händler aus Neustadt die neuesten Fahrzeuge, darunter ein Golf-Sondermodell namens „Rotkäppchen“. Das bot die ideale Kulisse für Rotkäppchen Lisa-Marie Schäfer, sich mit jungen Besuchern fotografieren zu lassen – die achtjährige Mathilda wollte das Bild ihren Verwandten in Frankreich zukommen lassen. Der Rathaussaal diente wie immer als Kunstgalerie. Zahlreiche Bilder des Kunstvereins „Neue Brücke“ waren dort zu sehen.

Auf dem Weg nach Treysa machten viele Besucher einen Zwischenstopp im Gartencenter. Birgit Runkel etwa lud sich den Einkaufswagen voll mit „alles für den Frühling“. Der Kunsthandwerkermarkt in Dalchows Gärten hatte ebenfalls viel Schönes zu bieten. Unter anderem präsentierte Stan Healey seine Möbel aus upcycelten Holzbalken und Ute Müller-Eisenlohr ihr eindrucksvolles Gong-Spiel.

In der Bahnhofstraße wurde es schließlich sportlich. Die „Fit & Aktiv Arena“ wartete mit zahlreichen Vorführungen oder sogar Mitmachaktionen auf. Beim „Stand Up Paddling“ versuchte sich die siebenjährige Kreta aus Kirtorf auf dem schwankenden Brett. Ulrich Wüstenhagen und seine Mitstreiter vom ADFC warben fürs Radfahren in der Schwalm und die Metalza-Einlage von Susanne Koller und ihren Mittänzerinnen brachte manchen schon vom Zuschauen ins Schwitzen.

Die vielfältigen Angebote kamen bei den Besuchern gut an. Zudem nutzten sie den verkaufsoffenen Sonntag zum gemütlichen Einkaufsbummel in den beiden Fußgängerzonen auf Zeit oder trafen sich mit Freunden zum gemütlichen Beisammensein, bei dem es bisweilen sogar Glühwein gab.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schnatz am Paradeplatz Ziegenhain: Schwälmer Steine-Team ruft zu neuer Aktion auf

Die Aktion endet am 1. September anlässlich Ziegenhain vom Feinsten.
Schnatz am Paradeplatz Ziegenhain: Schwälmer Steine-Team ruft zu neuer Aktion auf

Graffiti und Hakenkreuz in Ziegenhain auf Fabrikgebäude gesprüht

Die Täter beschädigten dabei gleich mehrere Gebäudeteile der ehemaligen Schuh-Rohde-Fabrik.
Graffiti und Hakenkreuz in Ziegenhain auf Fabrikgebäude gesprüht

Gottesdienst, Festkommers und Party: Feuerwehr Neukirchen zelebriert 140 Jahre an zwei Festtagen

In diesem Jahr feiert die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen 140-jähriges und die Jugendfeuerwehr 50-jähriges Bestehen.
Gottesdienst, Festkommers und Party: Feuerwehr Neukirchen zelebriert 140 Jahre an zwei Festtagen

Die Schwalm geht wieder baden: Burschenschaft Zella lädt zu ihrer Kirmes ein - mit Brühtrogrennen

Bereits zum 42. Mal feiern die Burschen und Mädels in Zella ihre Kirmes. Traditionell und immer ein Highlight ist dabei auch das Brühtrogrennen am Sonntagnachmittag.
Die Schwalm geht wieder baden: Burschenschaft Zella lädt zu ihrer Kirmes ein - mit Brühtrogrennen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.