Wäschetrockner brannte in Zimmersrode - Frau leicht verletzt

1 von 11
2 von 11
3 von 11
4 von 11
5 von 11
6 von 11
7 von 11
8 von 11

Durch das Feuer wurde auch das Haus in Mitleidenschaft gezogen.

Zimmersrode. Rund 20 Feuerwehreinsatzkräfte wurden am Mittwochmorgen, 4. Dezember, zu einem Kellerbrand nach Zimmersrode gerufen, bei dem eine Person verletzt wurde.

Bei Ankunft der Feuerwehr drang bereits dichter schwarzer Rauch aus dem Kellereingang des Wohnhauses in der Sudetenstrasse. Um den Brandherd zu lokalisieren, wurde ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude geschickt. Die Brandursache, ein Wäschetrockner, wurde schnell gefunden und abgelöscht.

Zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr Neuental brachten das defekte Gerät ins Freie. Durch die starke Rauchentwicklung wurde neben dem Keller auch das Wohnhaus in Mitleidenschaft gezogen. Mit einem Lüfter wurden Keller und Wohnhaus belüftet und Rauchfrei gemacht. Die 36-jährige Hausbewohnerin, die den Brand rechtzeitig bemerkte, wurde leicht verletzt und durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt.

Neben der Feuerwehr Neuental, die mit 20 Einsatzkräften vor Ort war, befand sich auch ein Rettungswagen sowie die Polizei Homberg vor Ort im Einsatz. Den Schaden am Wäschetrockner schätz die Polizei auf rund 500 Euro. Wie hoch der Schaden am Gebäude ist muss ein Sachverständiger klären.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zum Tag des Fachwerks: Führung durch Ziegenhain am Sonntag

Am Sonntag ist Tag des Fachwerks. Aus diesem Grund bietet der "Stadtgeschichtliche Arbeitskreis" eine Führung durch die Konfirmationsstadt Ziegenhain an.
Zum Tag des Fachwerks: Führung durch Ziegenhain am Sonntag

Zwei Verletzte bei Wohnhausbrand in Ottrau-Schorbach

Bewohner erlitten Rauchgasvergiftungen - Schaden im sechsstelligen Eurobereich
Zwei Verletzte bei Wohnhausbrand in Ottrau-Schorbach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.