Zella: Über 1.500 Gäste feiern Après-Ski-Party mit Melanie Müller

Kamen zu Fuß nach Zella: Die "Ski Freaks Red Bull" aus Schrecksbach. Lediglich Fabio Aey (vorne mit Krücken) musste sich fahren lassen. Er hatte sich ausgerechnet beim Skifahren im Winterurlaub Schien- und Wadenbein gebrochen. Dass er allerdings bei Après-Ski-Partys meist unfallfrei bleibt, bewies er am Samstag in Zella. Fotos: Köster

Melanie Müller singt live in Zella: Über 1.500 Gäste kommen zur beliebten Après-Ski-Party des Hotels Bechtel.

Zella. Der nächste Skilift liegt zwar fast 20 Kilometer entfernt, doch die Schwälmer und zahlreiche Gäste von außerhalb freuten sich auf die große Après-Ski-Party, die alljährlich am Landgasthof Bechtel in Zella stattfindet. "Wir haben sogar Gäste aus dem Rheingau und aus Bayern", freute sich Veranstalter Martin Bechtel über die große Resonanz. Dicke Jacke und Pudelmütze gehörten am Samstagabend zum Standard-Outfit, lediglich die klobigen Skistiefel fehlten. Bereits am frühen Abend füllte sich der Platz hinter dem Hotel mit Fans des Après-Ski, nicht wenige hatten sich sogar zu Fuß nach Zella aufgemacht, so auch Katja Korell, Conny Ide und Nicole Albrecht. "Das ist das Winter-Highlight in der Schwalm", freuten sich die drei Merzhäuserinnen auf eine ausgelassene Party-Nacht. "Ich war bis gestern tatsächlich noch zum Skifahren am Wilden Kaiser", schwärmte Wintersportler Hansi aus Itzenhain.

"Wir sind hierher gelaufen", erzählte Manfred Jäckel von den "Ski Freaks Red Bull" aus Schrecksbach, "allerdings ohne Skier", fügte er augenzwinkernd hinzu. Wie in Sölden, Hintertux oder Ischgl versammelten sich die "Skifahrer" in Zella rund um die aufgestellten Stehtische, aus den Boxen wummerten die Bässe und DJ Paraiso legte einen Party-Kracher nach dem anderen auf. Wem es draußen zu kalt wurde, versuchte einen Platz im warmen Blockhaus zu ergattern – das ging aber nur, wenn im Gegenzug auch wieder Gäste an die frische Luft wollten, denn in der "Sauna" herrschte dichtes Gedränge. Susi, Tina und Mila aus dem Knüll genossen derweil einen heißen Glühwein auf der Veranda zur Skihütte.

Trotz der frostigen Temperaturen ging es auf der Bühne heiß her, einen Showtanz der besonderen Art boten die Mitglieder der Feuerwehr Raboldshausen. In voller Einsatzmontur tanzten sie im Rampenlicht zur Musik und stampften mit ihren schweren Stiefeln zum dröhnenden Rhythmus. "Wollt ihr noch mehr", fragte der Discjockey die tobende Menge, die mit einem lautstarken "Jaaaah!" antwortete. Bei der Zugabe reihte sich auch Hausherr Martin Bechtel in die Tanztruppe ein, Töchterchen Valentina feuerte ihren Papa tatkräftig an. Am späten Abend erklomm Melanie Müller die Bühne, mit Ballermann-Hits sorgte die ehemalige Dschungelkönigin für echte Après-Ski Stimmung. Etwa 1.500 Skihasen und Pistenschrecks feierten noch bis weit nach Mitternacht, schließlich musste niemand die letzte Gondelbahn ins Tal erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

100 Tage im Amt - Neukirchens Bürgermeister Marian Knauff zieht erste Bilanz

Seit gut drei Monaten ist Marian Knauff Bürgermeister von Neukirchen. Im Interview spricht er über seinen Start während Corona und zukünftige Projekte.
100 Tage im Amt - Neukirchens Bürgermeister Marian Knauff zieht erste Bilanz

XXL-Fischzucht im alten Möbelhaus Dietz: In Wasenberg schwimmen bald Malawi-Buntbarsche

Die Malawi-Buntbarsche von Nikolaj Gaus sind gefragt. Großkunden und Privatpersonen aus der ganzen Welt bestellen die Fische. Weil die Nachfrage groß ist, expandiert …
XXL-Fischzucht im alten Möbelhaus Dietz: In Wasenberg schwimmen bald Malawi-Buntbarsche

Reichskriegsflagge über Ziegenhainer Grundstück gehisst

Geschmacklose Provokation: Bürger befürchten, dass es sich dabei um einen fremdenfeindlichen Hintergrund handelt. Der Flaggen-Eigentümer dementiert.
Reichskriegsflagge über Ziegenhainer Grundstück gehisst

Natur- und Kulturlehrpfad Holzburg lädt zum Wandern ein

Holzburg ist um eine Attraktion reicher. Der Verschönerungsverein Holzburg eröffnete am 2. November den Natur-und Kulturlehrpfad Holzburg. Auf circa 5,6 Kilometern geht …
Natur- und Kulturlehrpfad Holzburg lädt zum Wandern ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.