Schwalben ausgesperrt

Renovierung der Sparkassen-Tiefgarage in Melsungen ruft emprte Vogelfreunde auf den PlanVon ANDREAS BERNHARDMelsungen. Mir blutet bei dem

Renovierung der Sparkassen-Tiefgarage in Melsungen ruft emprte Vogelfreunde auf den Plan

Von ANDREAS BERNHARD

Melsungen. Mir blutet bei dem Anblick das Herz, sagt Hermann Mertens. Um ihn herum schwirren einige Rauchschwalben. Schon seit vielen Jahren haben sie ihre angestammten Nistpltze in der Tiefgarage der Kreissparkasse in Melsungen. Dafr nutzten sie die unter dem Dach angebrachten Kabelbrcken. Jetzt allerdings versperren Drahtnetze ihnen den Weg. Sehen sie nur, immer wieder versuchen die Vgel an ihre alten Nester zu kommen, ruft Vogelfreund Mertens wtend.

Netze vor den Nestern

Die Netze wurden bereits im Februar im Zuge einer Sanierung angebracht. Zuvor hatte es nach Angabe der Bank immer wieder Beschwerden von Kunden gegeben, deren Autos oder Kleidung mit Vogelkot verschmutzt wurde. Bei den Arbeiten wurden auch Beschdigungen an den in den Kabelbrcken verlegten Versorgungsleitungen festgestellt, berichtet Sparkassensprecher Marcus Breitschwerdt. Deshalb habe man sich entschlossen die Vgel daran zu hindern wieder dort zu nisten. Stattdessen wurden Holzbretter angebracht, die als Nisthilfe dienen sollen. Wir wollen, dass sich die Schwalben auch weiterhin bei uns heimisch fhlen, betont Breitschwerdt. Daran glaubt Mertens nicht. Die Schwalben werden dort nie brten, ist er sich sicher. Deshalb versuchten er und andere selbsternannte Vogelschtzer die Drahtgitter wieder aufzubiegen. Inzwischen wurde deshalb Strafanzeige erstattet. Der Vogelfreund hingegen alarmierte die Untere Naturschutzberhrde. Daraufhin kam es zu einem gemeinsamen Ortstermin. Mit dabei, neben Vertretern der Sparkasse und Hermann Mertens, auch der Leiter der Unteren Naturschutzbehrde, Dr. Klaus Lamprecht, sowie Torsten Cloos vom NABU. Gemeinsam wurde versucht eine Lsung zu finden.

Besonders geschtzte Art

Die Rauchschwalbe ist eine vom Gesetz besonders geschtzte Tierart, betont Lamprecht auf Anfrage unserer Zeitung, ihre Nester drfen auf keinen Fall eigenmchtig entfernt werden. Bei den Schwalben in der Tiefgarage handele es sich allerdings um ein Phnomen. Denn normalerweise nisteten diese nur in Stllen und bauten ihre Nester senkrecht an die Wand. Wir werden nachtrglich die Genehmigung fr die Drahtgitter erteilen, besttigt Lamprecht, weil dort Beschdigungen an den Kabeln durch die Vgel zu befrchten sind. Rechtlich sei somit alles in Ordnung. Ansonsten werde die Situation der Vgel weiter von ihm beobachtet. Hermann Mertens ficht dies nicht an: Ich will weiterhin, dass die Drahtnetze entfernt werden, betont er. Sein Kampf gehe weiter, droht er den Bnkern.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
Landkreis Kassel

Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"

Der Brite David Gunson renoviert ein rund 400 Jahre altes Fachwerkhaus am Kirchhof in Gottsbüren. Hier soll im Frühjahr 2019 ein "British Pub" entstehen: Mit …
Ein Engländer in Gottsbüren: Aus einem Fachwerkhaus wird ein "British Pub"
63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt
Kassel

63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt

27-jähriger Tatverdächtiger festgenommen
63-jähriger Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt
Von der Brötchenverkäuferin zur Schauspielerin: Meli aus dem SEK spielt bei „Krass Klassenfahrt“ mit
Schwalm-Eder-Kreis

Von der Brötchenverkäuferin zur Schauspielerin: Meli aus dem SEK spielt bei „Krass Klassenfahrt“ mit

Trotz 300.000 Instagram-Followern und einer Rolle bei "Krass Klassenfahrt" ist Meli aus dem SEK bodenständig geblieben. Im Gespräch mit unserer Zeitung erzählt sie von …
Von der Brötchenverkäuferin zur Schauspielerin: Meli aus dem SEK spielt bei „Krass Klassenfahrt“ mit
Vorsicht bei Insektenstichen: In diesem Jahr sind sie besonders häufig
Waldeck-Frankenberg

Vorsicht bei Insektenstichen: In diesem Jahr sind sie besonders häufig

Waren es im ersten Halbjahr 2017 nur 20 Patienten, suchten bis Juli 2018 bereits über 100 Patienten nach Insektenstichen die Ambulanz in Korbach auf.
Vorsicht bei Insektenstichen: In diesem Jahr sind sie besonders häufig

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.