Schwalm-Eder-Kreis schreibt Denkmalschutzpreis aus

+
Die Dörfer und Städte im Kreis haben einige Hingucker zu bieten. Unser Foto zeigt die Fachwerkbauten in der Melsunger Brückenstraße. Weil er weiß, wie viel Arbeit im Erhalt alter Bausubstanz steckt, schreibt der Kreis wieder seinen Denkmalschutzpreis aus.

Das Fachwerk prägt unsere Region und soll erhalten bleiben. Dafür setzt sich auch der Kreis ein.

Schwalm-Eder. Der Schwalm-Eder-Kreis wird den erstmalig in 2018 verliehenen Denkmalschutzpreis in 2020 erneut ausschreiben. Der Betrag von 6.000 Euro soll dafür im Haushalt bereitgestellt werden. Prämiert werden sollen beispielhafte Leistungen im Bereich der Denkmalpflege. Der Denkmalschutzpreis des Landkreises wird alle zwei Jahre verliehen. Nicht nur Behörden oder Kommunen haben die Möglichkeit, sich um diesen Preis zu bewerben, auch Bürger, Verbände oder Vereine sind dazu aufgerufen, ihre Bewerbung einzureichen. Die Vorschläge sollten mit einer Begründung und Nachweisen wie beispielsweise Fotos, Karten, Plänen und Presseberichten bis zum 1. April bei der Unteren Denkmalschutzbehörde des Schwalm-Eder-Kreises eingereicht werden.

Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann erklärt: „Mit dieser Auszeichnung möchten wir den Schutz und die Pflege der Kulturdenkmäler und die Erforschung und Dokumentation der Baugeschichte des Landkreises verstärkt fördern und zusätzliche Anreize schaffen. Und natürlich geht es uns auch um den konkreten Erhalt von historisch relevanten Bauwerken in unserem Landkreis.“

Bei der ersten Auslobung des Denkmalschutzpreises in 2018 wurden sieben Projekte prämiert. Gewinner war seinerzeit ein altes Scheunengebäude in Spangenberg. Die Scheune wurde einst als Stall genutzt und fachlich restauriert und seniorengerecht als Wohnbereich umgebaut. Alle eingereichten Vorschläge werden durch die Untere Denkmalschutzbehörde geprüft. Die endgültige Entscheidung trifft der Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises. Den Preisträgern wird eine Urkunde verliehen. Private Eigentümer und bürgerschaftliche Initiativen können zudem einen Geldpreis erhalten.

Wer Fragen, Ideen und Vorschläge zum Denkmalschutzpreis hat, kann sich an folgende Personen und Adresse wenden: Anika Döll, Tel. 05681-775622 und Klaus Ganz, 05681-775625, Untere Denkmalschutzbehörde, Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises, Hans-Scholl-Straße1, 34576 Homberg, E-Mail: denkmalschutz@schwalm-eder-kreis.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auch in der Krise wird in den Malsfelder Werkstätten gearbeitet

15 hauptamtliche Mitarbeiter*innen arbeiten mit Hochdruck daran, Kundenaufträge abzuarbeiten.
Auch in der Krise wird in den Malsfelder Werkstätten gearbeitet

FDP Malsfeld: Giesen folgt auf Hocke

Nach 16 Jahren gibt Reinhold Hocke sein Amt als Vorsitzender ab. Versammlung wählt Dr. Ralf-Urs Giesen als Nachfolger.
FDP Malsfeld: Giesen folgt auf Hocke

Gutschein-Onlineshop für Schwälmer Unternehmern ins Leben gerufen

Hinter der Idee steckt die Schwalm Touristik.
Gutschein-Onlineshop für Schwälmer Unternehmern ins Leben gerufen

Jürgen Altenhof feiert 40-jähriges Arbeitsjubiläum

Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder,
Jürgen Altenhof feiert 40-jähriges Arbeitsjubiläum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.