Schwerer Alleinunfall auf A49 bei Fritzlar

1 von 9
2 von 9
3 von 9
4 von 9
5 von 9
6 von 9
7 von 9
8 von 9

Aus unbekannter Ursache krachte ein Autofahrer in die Mittelleitplanke.

Fritzlar -  In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es um kurz nach Mitternacht auf der A 49 zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurde mindestens eine Person verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen von der Unfallstelle, krachte der Fahrer eines Fiat aus bislang ungeklärten Umständen kurz hinter der Anschlussstelle Fritzlar in Fahrtrichtung Kassel in die Mittelleitplanken. Durch den massiven Aufprall hob das Fahrzeug ab, schleuderte über beide Fahrspuren zurück und kam auf dem Standstreifen völlig zerstört zum Stillstand. Der Fahrzeugführer verletzte sich und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Rettungs- und Bergungs- und Aufräummaßnahmen wurde die A49 zeitweise in beide Richtungen voll gesperrt. Trümmerteile verteilten sich über alle vier Fahrspuren. Auch die Mittelleitplanke wurde auf einer Länge von rund 60 Meter teilweise niedergewalzt.

Im Einsatz waren der Rettungsdienst sowie die Autobahnpolizei Baunatal. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in unbekannter Höhe.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Melsungen: Kosten für Dauerparker verdoppelt – Angestellte im Einzelhandel sammelten Unterschriften gegen Erhöhung

Das Parken in Melsungen wird zum 1. Januar 2020 deutlich teurer. Vor allem Dauerparker müssen tiefer in die Tasche greifen. Gegen die Erhöhung haben Angestellte im …
Melsungen: Kosten für Dauerparker verdoppelt – Angestellte im Einzelhandel sammelten Unterschriften gegen Erhöhung

Schwälmer Jahrbuch 2020 mit Neuerungen

Das beliebte Schwälmer Jahrbuch beinhaltet wieder viele Jahresrückblicke und geschichtliche Artikel, greift aber auch neue Inhalte auf.
Schwälmer Jahrbuch 2020 mit Neuerungen

Schwalm-Eder: Falsche „Enkel“ und „Polizeibeamte“ bringen Senioren um ihr Geld

Im Laufe des Montags, 9. Dezember, kam es im Schwalm-Eder-Kreis zu mehreren Betrugsfällen, bei denen es die Täter auf das Geld von Senioren abgesehen hatten.
Schwalm-Eder: Falsche „Enkel“ und „Polizeibeamte“ bringen Senioren um ihr Geld

Schließung nach fast 40 Jahren: Wäscheetage in Treysa macht dicht

Der letzte macht das Licht aus: In Treysa schließt zum Jahresende die Wäscheetage Schäfer - nach 39 Jahren.
Schließung nach fast 40 Jahren: Wäscheetage in Treysa macht dicht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.