Sechs Verletzte und sieben beteiligte Fahrzeuge bei Unfällen auf A7

Am gestrigen Donnerstag ereigneten sich zwei Unfälle zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Guxhagen.

Melsungen/Guxhagen. Am Donnerstagnachmittag, kurz vor 16 Uhr, kam es auf der A7 zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Guxhagen zu zwei Unfällen mit insgesamt sechs Verletzten und sieben beteiligten Fahrzeugen. Eine Person war im Fahrzeug eingeschlossen und wurde von Feuerwehr und Rettungsdienst befreit. Die Fahrbahn in Richtung Nord war für mehrere Stunden voll gesperrt. Zwei Fahrzeuge waren beim Überholen verunglückt. In Folge dieses Unfalls bildete sich ein Stau, in dem sich ein weiterer Unfall mit fünf Fahrzeugen ereignete. Bei dem Folgeunfall war nach ersten Informationen, ein PKW, der von einem 53-jährigen Mann aus Kassel gesteuert wurde, am Stauende in mehrere Fahrzeuge gerast und hatte diese ineinander und gegen die Fahrbahnabsperrung geschoben. Im Einsatz waren außer der Feuerwehr Melsungen, die mit 20 Einsatzkräften unter der Leitung von Stv. Stadtbrandinspektor Patrick Metz vor Ort war, mehrere Rettungswagen, zwei Notarztteams aus Melsungen und Homberg, der Organisationsleiter Rettungsdienst und der leitende Notarzt. Nach den momentan vorliegenden Informationen wurde keiner der Verletzten lebensgefährlich verletzt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf der A 7 bei Melsungen: 74-jähriger Lkw-Fahrer kracht in Baustellenfahrzeug

Ein 74-jähriger Lkw-Fahrer ist in der vergangenen Nacht auf der A 7 bei Melsungen mit seinem Sattelschlepper in ein Baustellenfahrzeug gefahren. Der Schaden wird auf …
Auf der A 7 bei Melsungen: 74-jähriger Lkw-Fahrer kracht in Baustellenfahrzeug

Hessen Mobil verzichtet auf Tagesbaustellen zu Beginn und Ende der Sommerferien

Wie Hessen Mobil mitteilt wird zum Start und Ende der Sommerferien auf Tagesbaustellen verzichtet, um den Verkehr zu entlasten und die Staugefahr zu mindern.
Hessen Mobil verzichtet auf Tagesbaustellen zu Beginn und Ende der Sommerferien

Gefährliche Beute: Unbekannte klauen zehn Luftdruckgewehre in Schwalmstadt

Bislang unbekannte Täter haben zehn Luftdruckgewehre in Schwalmstadt-Ziegenhain geklaut.
Gefährliche Beute: Unbekannte klauen zehn Luftdruckgewehre in Schwalmstadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.