Selbstbewusst ins neue Jahr

Oberst Andreas Brendel, Brigadegeneral Eckart Klink, Oberst Michael Mittelberg und Bürgermeister Hartmut Spogat (v.li.) bei der Übergabe der Dienstgeschäfte des Standortältesten. Fotos: Hilbert
+
Oberst Andreas Brendel, Brigadegeneral Eckart Klink, Oberst Michael Mittelberg und Bürgermeister Hartmut Spogat (v.li.) bei der Übergabe der Dienstgeschäfte des Standortältesten. Fotos: Hilbert

Fritzlar. Guter Geist im Gemeinwesen - Bürgermeister Hartmut Spogat blickt optimistisch nach vorn.

Fritzlar. "Ich denke, wir dürfen mit Stolz und auch mit einem gewissen Selbstbewusstsein auf das abgelaufene Jahr zurückblicken", betonte Bürgermeister Hartmut Spogat in seiner Ansprache beim Neujahrsempfang, zu dem sich die regionale Prominenz wieder sehr zahlreich in der Fritzlarer Stadthalle eingefunden hatte. Mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr sowie einem Ausblick auf 2014 verdeutlichte der Rathauschef die

Ereignisse und Veränderungen in der Domstadt. Die positiven und fortschrittlichen Entwicklungen knüpfte Spogat vor allem daran, dass sich die städtischen Gremien bei ihren Entscheidungen nicht an utopischen Vorstellungen ausgerichtet hätten. Auch der Fritzlarer Haushalt schreibt mittlerweile wieder schwarze Zahlen, so dass im Rathaus mit einem Überschuss von etwa 100.000 Euro gerechnet wird. Neben der Schuldentilgung müssen in diesem Jahr allerdings auch einige große Baumaßnahmen geschultert werden. Als Investitionsschwerpunkte nannte der Bürgermeister die Neukonzeption des Regionalmuseums, Kanalbaumaßnahmen in der Geismarstraße, die Oberflächensanierung der B 450 oder den Radwegeausbau bei Lohne und Werkel. "Mein persönlicher Wunsch für das neue Jahr ist, dass dieser positive Geist für unser Gemeinwesen erhalten bleibt und weiterhin zur Entfaltung kommt", schloss Spogat seine Rede, bevor er die erfolgreichsten Sportskanonen des vergangenen Jahres ehrte. Für die musikalische Umrahmung des Großereignisses, das zum vierten Mal gemeinsam mit der Bundeswehr über die Bühne ging, sorgte das kleine Blasorchester des Heeresmusikkorps aus Kassel. Zwischendurch sorgte Carlo Ghirardelli mit seinen Auftritten als Jakob Grimm für das märchenhafte Salz in der Suppe.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jetzt beim ADFC-Fahrradklima-Test 2020 abstimmen: Wie fahrradfreundlich ist der Schwalm-Eder-Kreis?

Ab sofort läuft die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2020. Der Fahrradclub ADFC ruft gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur …
Jetzt beim ADFC-Fahrradklima-Test 2020 abstimmen: Wie fahrradfreundlich ist der Schwalm-Eder-Kreis?

Aus „Rest-Cents“ der Mitarbeiter wurden 22.387 Euro für Geburtshilfe

Seit 2016 Sammeln B. Braun-Mitarbeiter an den Standorten Melsungen, Tuttlingen und Berlin die "Rest-Cents" ihrer Gehaltsabrechnungen und spenden diese für soziale …
Aus „Rest-Cents“ der Mitarbeiter wurden 22.387 Euro für Geburtshilfe

Beiseförth: Familie Smakulski erfüllt sich Blockhaus-Traum

Das Besondere: Fenster werden erst zum Schluss reingeschnitten.
Beiseförth: Familie Smakulski erfüllt sich Blockhaus-Traum

Unbekannte Täter entzünden Sicherungsnetz an Baugerüst

Das Feuer an dem Baustellennetz hatte sich bereits über mehrere Meter in die Höhe ausgebreitet. Die Polizei geht derzeit von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus
Unbekannte Täter entzünden Sicherungsnetz an Baugerüst

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.