Silberhochzeit mit Stoppok

Von ALEXANDER GBERTLoshausen. Ein Sprichwort besagt: Totgesagte leben lnger. Im Falle des Loshuser Guldurfereins (LGF)

Von ALEXANDER GBERT

Loshausen. Ein Sprichwort besagt: Totgesagte leben lnger. Im Falle des Loshuser Guldurfereins (LGF) und seinem Rock im Park Festival im Schlosspark trifft das voll und ganz zu. Nach holprigen Anfagsjahren die geprgt waren von Besuchermangel, schwindenten Mitgliedern und knappen Kassen, hat sich das Open-Air in den vergangenen Jahren zu einer festen Gre im Veranstaltungskalender der Schwalm gemausert. Am Samstag, 5. Juli, startet das Event zum 25. Mal durch. Wir Feiern Silberne Hochzeit, sagt Vorsitzender Holger Riebeling. Und zu dem Anlass macht sich der Verein auch einen lang gehegten Wunsch zum Geschenk. Stoppok steht seit 1985 bei uns auf der Wunschliste. Zum Jubilum steht er auf der Bhne groartig.

Es begann 1984

Zeitsprung: Es ist der 8. September 1984, der LGF ist gegrndet. Das erste Loshuser Open-Air geht an den Start und Bands wie New Deal oder Pan Ham stehen auf der Bhne. Riebeling: Leider liefen die ersten fnf Konzerte nicht so wie wir es uns gewnscht htten. Gute Bands waren am Start dummerweise zu wenig Besucher vor der Bhne.

Dann kam die Wende. Neun Mitglieder krempelten die rmel hoch und schafften den Durchbruch. Ausschlielich mit heimischen Bands wurde ein Deal gemacht. Unter dem Motto Umsonst und drauen gab es keine Auftrittsgage mehr. Der Gewinn aus dem Getrnkeverkauf teilte sich der LGF mit den Musikern. Von da an ging es steil bergauf. 1994 warb die LGF mit der Folkrockband Paddy goes to Holyhead fr ihr Festival. Die Besucherzahl berschritt zum ersten Mal die magische Grenze von 1.000. Mit dem Erfolg wurden dann auch Bands andere Gehaltsklassen finanzierbar. Namen wie Die Happy,the Toasters oder the Brandos standen auf den Plakaten und begeisterten im Schlosspark.

Hochkartiges Line-Up

Am Samstag, 5. Juli, stehen neben Stoppok, auch einige liebgewonnene Gste auf der Liste. New Deal, aus den Anfangsjahren stehen genauso auf der Bhne wie Rainer Barth und Band aus dem Gilserberger Hochland. Die Elektroboys geben sich die Ehre und Born Wild hauen zum Festivalabschluss Coverstcke um die Ohren. Davor grooven More Than 2 Apes. Die Jngsten machen den Anfang: Rollender Kies erffnet die Schlacht mit einem znftigen Salut an deren Vorbilder AC/DC.

Der Vorverkauf fr das 25. Rock im Park luft noch bis Donnerstag, 3. Juli. Die Karten kosten 10 Euro im Vorverkauf. An der Abendkasse 13 Euro.

Karten fr lau

Noch gnstiger geht es mit dem Schwlmer Boten. Wir verlosen 5x2 Eintrittskarten. Eine E-Mail mit dem Betreff 25. Rock im Park an gewinnspiel@mb-media.de gengt und Sie nehmen an der Verlosung teil. Bitte Namen, Anschrift und Telefonnummer nicht vergessen. Einsendeschluss ist Montag, 3o. Juni. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden am, 2. Juli, bekannt gegeben. (alx)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mehrere Tausend Besucher beim Hephata-Weihnachtsmarkt in Treysa

Die konnten an etwa 70 Marktständen schöne Deko und Geschenke kaufen.
Mehrere Tausend Besucher beim Hephata-Weihnachtsmarkt in Treysa

Lichterzauber an der Ursulinenschule

Am Freitag, 30. November, lud die Ursulinenschule zum Lichterzauber ein. Das Campusgelände verwandelte sich in einen adventlichen Markt.
Lichterzauber an der Ursulinenschule

Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Fritzlar auf LED-Technik hat begonnen

Bis voraussichtlich Mai 2019 sollen in der Kernstadt und weiteren Stadtteilen alle Leuchtköpfe ausgetauscht sein.
Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Fritzlar auf LED-Technik hat begonnen

Erster Planungsentwurf vorgestellt: Neukirchener Steinwaldstadion soll für 1,3 Millionen saniert werden

Das Steinwaldstadion in Neukirchen soll im kommenden Jahr saniert werden. Dafür werden rund 1,3 Millionen Euro fällig. Am vergangenen Donnerstag wurde ein erster …
Erster Planungsentwurf vorgestellt: Neukirchener Steinwaldstadion soll für 1,3 Millionen saniert werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.