Wir sind im Finale!

+

Schwalmstadt. Hunderte Fans feiern Jogis Jungs

Schwalmstadt. Was für ein Spiel! Die deutsche Nationalmannschaft zog Brasilien gestern Abend mit 7:1 knallhart ab. Damit hatte wohl niemand gerechnet, aber umso größer war die Freude nach dem Spiel. Deutschland ist im Finale. Während die Straßen in den 90 Spielminuten wie ausgestorben erschienen, so änderte sich das schlagartig zum Spielende. Kurz nach dem Abpfiff durch den mexikanischen Schiedsrichter Marco Rodríguez trafen sich wieder hunderte Fußballanhänger auf dem Treysaer REWE-Parkplatz und ließen ihrer Freude über den historischen Sieg freien lauf. Was folgte waren jubelnde Fans, Hubkonzerte, Autokorsos, Burnouts und Deutschlandflaggen soweit das Auge reichte - alles natürlich unter dem wachsamen Auge des Gesetzes.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall bei Niedervorschütz mit zwei Verletzten

Ein Ausweichmanöver führte zum frontalen Zusammenstoß.
Unfall bei Niedervorschütz mit zwei Verletzten

Tradition unter dem Baum: Lindenfest in Schwarzenberg

Am 29. und 30. Juni findet das 38. Lindenfest in Schwarzenberg statt. Wie jedes Jahr wird der Erlös einem guten Zweck zugute kommen.
Tradition unter dem Baum: Lindenfest in Schwarzenberg

Zwei Einbrüche in Edermünde-Besse

Bei den zwei Einbrüchen entstanden jeweils 300 Euro Sachschaden. Eingebrochen wurde in ein Vereinsheim und in eine Wasserverteilstation.
Zwei Einbrüche in Edermünde-Besse

Moderne Leitstelle für Notfälle offiziell in Homberg eingeweiht

1,7 Millionen Euro investierte das Land in den Ausbau und die Ausstattung der neuen, modernen Leitstelle in Homberg, die bei Notfällen Leben retten kann.
Moderne Leitstelle für Notfälle offiziell in Homberg eingeweiht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.