Sonniger Neustart - Pfarrer Ingo Fulda tritt an die Kanzel

Ziegenhain. Die Kirchenglocken schallten an diesem strahlenden Sonntag­nachmittag über die ganze Stadt und zahlreiche Gemeindeglieder strömten in d

Ziegenhain. Die Kirchenglocken schallten an diesem strahlenden Sonntag­nachmittag über die ganze Stadt und zahlreiche Gemeindeglieder strömten in die Schlosskirche, um ihren neuen Pfarrer zu begrüßen. Ingo Fulda heißt der neue Mann, der nun die Nachfolge von Pfarrer Helmut Reschke antritt. Letzerer wurde im vergangenen Jahr in den Ruhestand verabschiedet. "Ingo Fulda ist kein unbekanntes Gesicht", sagte Dekan Christian Wachter in seiner Begrüßung und freute sich, dass der Beauftragte für den Kindergottesdienst im Kirchenkreis nun auch als Gemeindepfarrer in der Festungsstadt tätig würde.

Applaus im Kirchenschiff

Pfarrer Fulda stammt aus Leimsfeld und hat, nach seinem Abitur in Treysa, an den Universitäten in Marburg und Heidelberg evangelische Theologie studiert. Im Anschluss an sein Vikariat in Hofgeismar übernahm er 1997 die Pfarrstelle in Wasenberg, wo er 13 Jahre lang mit seiner Frau und seinen drei Kindern gelebt und die Geschicke der Kirchengemeinde geleitet hat. Schon beim Einzug in die Schlosskirche konnte man sehen, hier kommt ein Pfarrer, der Freude und Zuversicht ausstrahlt und so war es auch durchaus passend, dass nach den zahlreichen Lied­beiträgen der Ten-Sing Gruppe, des Gospelchors, des Kirchenchors, des Posaunenchors und vor allem der Kinder des Kindergottesdienstes tosender Applaus aufkam.Mit Verlesung der Urkunde des Bischofs und nach der Befragung des Kirchenvorstandes der Gemeinde, wurde Pfarrer Fulda von Dekan Wachter und seinen Assistenten, Pfarrer Markus Wagner-Breidenbach aus Merzhausen und Kirchenvorsteherin Christa Rohde, in sein neues Amt eingeführt. "Ich freue mich darauf, für und mit der Gemeinde zu leben", sagte Fulda in seiner Predigt, die von den Schwierigkeiten handelte, die Moses mit seinem Volk hatte, während sie 40 Jahre lang auf dem Weg ins Gelobte Land durch die Wüste zogen. Nach dem Auszug aus der mit bunten Rosen geschmückten Kirche, begrüßte der neue Pfarrer alle Besucher persönlich und bekam sowohl von seinen neuen, als auch von zahlreichen ehemaligen Gemeindegliedern aus Wasenberg gute Wünsche für sein neues Wirken.Anschließend konnte man sich im Gemeindehaus, bei Kaffe und Kuchen, noch etwas besser kennen lernen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nazi-Opa aus Bad Zwesten wegen Volksverhetzung vor Gericht

Bad Zwesten / Fritzlar. 78-Jähriger bezeichnete junge Türken als,Ungeziefer’ und drohte diese von Skinheads totschlagen zu lassen
Nazi-Opa aus Bad Zwesten wegen Volksverhetzung vor Gericht

Möbel Schaumann gibt Homberg auf: Traditions-Möbelhaus Dickhaut schließt endgültig

Fast drei Jahrhunderte war Möbel Dickhaut in Homberg ansässig, doch jetzt ist Schluss. Eigentümer Möbel Schaumann gibt den Standort Homberg auf und verpachtet an einen …
Möbel Schaumann gibt Homberg auf: Traditions-Möbelhaus Dickhaut schließt endgültig

Ein „Love-Mobil“ sorgt für Unruhe im Waberner Ortsteil Hebel

In Hebel steht ein sogenanntes „Love-Mobil“ direkt am Ortseingang. Das sorgt für ordentlich Zoff in dem kleinen, beschaulichen Waberner Ortsteil.
Ein „Love-Mobil“ sorgt für Unruhe im Waberner Ortsteil Hebel

Panzerschiff Admiral Graf Spee: Noch heute trifft sich die Crew

Im Dezember 1939 läuft die Admiral Graf Spee aus - ohne Besatzung. Noch heute treffen sich die ehemalige Besatzungsmitglieder. Aus Dank für ihr Leben.
Panzerschiff Admiral Graf Spee: Noch heute trifft sich die Crew

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.