Spektakuläre Rettungsaktion am Kellerwaldturm

Rettungskräfte mussten eine bewusstlose Wanderin vom Turm bergen.

Jesberg - Zu einer außergewöhnlichen Rettungsaktion kam es am Sonntagmittag in der Gemarkung von Jesberg. Eine Wanderin war auf der Plattform des Kellerwaldturms plötzlich Bewußtlos zusammengebrochen. Rettungsdienst und Feuerwehr machten sich umgehend auf den Weg zu dem 700 Meter über NN stehenden Holzturm. Die Rettungsaktion gestaltete sich von Anfang an schwierig. Denn die Lage des Turmes lässt es nicht zu, dass man dort mit einem Fahrzeug direkt hinfahren könnte. Die letzten Meter zum Wüstegarten mussten die Einsatzkräfte mit ihrem Equipment steil Bergauf laufen, um dann noch einmal rund 123 Treppenstufen auf die 28 Meter hoch gelegene Plattform zu gelangen. Nach Informationen von Bürgermeister Heiko Manz, waren die Feuerwehren der Gemeinde Jesberg mit einem Großaufgebot vor Ort im Einsatz. Einer der ersten Feuerwehrmänner vor Ort fing umgehend bis zum eintreffen des Rettungsdienstes mit lebenserhaltenden Maßnahmen an. Aufgrund der schwierigen Lage und des Notfallbildes, wurden zudem die Höhenretter des THW und der Bergwacht aus dem Landkreis Waldeck Frankenberg hinzugezogen, um die Pat. außen am Turm abzuseilen. Neben den Feuerwehren der Gemeinde Jesberg, waren zwei Rettungswagen, ein Notarzt, die Bergrettung und die Höhenretter vor Ort im Einsatz.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

In Gudensberg stürzte gestern ein Baum auf die Straße

Ein Baum fiel gestern auf die "Schöne Aussicht" in Gudensberg
In Gudensberg stürzte gestern ein Baum auf die Straße

Stadtsparkasse Schwalmstadt feiert 175-jähriges Jubiläum

Viele Gäste kamen in den Landgasthof Bechtel in Zella, um den besonderen Geburtstag zu feiern.
Stadtsparkasse Schwalmstadt feiert 175-jähriges Jubiläum

Frontal-Crash auf der B 253 bei Fritzlar: Pkw und Lkw ineinander gekracht

Ein schlimmer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Donnerstagnachmittag auf der B 253 zwischen Fritzlar und Ungedanken.
Frontal-Crash auf der B 253 bei Fritzlar: Pkw und Lkw ineinander gekracht

Schwalm-Eder-Kreis initiiert Stipendium für Medizinstudenten

Damit soll dem Ärztemangel auf dem Land entgegengewirkt werden. Landärztin Lena Itzenhäuser erklärt, warum sie sich bewusst für eine ländliche Region entschieden hat.
Schwalm-Eder-Kreis initiiert Stipendium für Medizinstudenten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.