Steinmetz - Allein zu Haus? Vier Fraktionen suchen gemeinsam einen Gegenkandidaten

Felsberg. Der Druck auf Volker Steinmetz nimmt weiter zu. Gleich vier Fraktionen aus dem Felsberger Stadtparlament haben angekündigt gemeinsam einen

Felsberg. Der Druck auf Volker Steinmetz nimmt weiter zu. Gleich vier Fraktionen aus dem Felsberger Stadtparlament haben angekündigt gemeinsam einen Gegenkandidaten für die nächste Bürgermeisterwahl suchen zu wollen. Die Beweggründe für diesen Schritt wollen die Fraktionsvorsitzenden von SPD, CDU, FDP und FWG am Montag, den 21. Januar auf einer gemeinsamen Pressekonferenz genauer erläutern.

"Das wir uns parteiübergreifend zu diesem bisher einmaligen Schritt verständigt haben ist Ausdruck der allgemeinen Unzufriedenheit mit dem Bürgermeister", bekundet Hilmar Löber, der Fraktionsvorsitzende der SPD. Von den Parteien wurde bereits eine Findungskommission gegründet. Die Stelle des Bürgermeisters soll, so Löber, "überregional ausgeschrieben werden". Verschiedene mögliche Kandidaten aus Felsberg hatten den Parteien zuvor aus privaten Gründen abgesagt.

Es ist nicht die erste parteiübergreifende Affront gegen Bürgermeister Steinmetz. So hatten die im Stadtparlament vertretenen Parteien bereits im vergangenen Jahr ein eigenes Haushaltskonsolidierungskonzept vorgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klimaschutzkonzept für Felsberg: Infoabend am 25. Februar in Rhünda

Die Bürger sind am Montag, 25. Februar, gefragt. Mit ihnen sowie Institutionen, städtische Gremien und Ortsbeiräte soll ein Klimaschutzkonzept entstehen.
Klimaschutzkonzept für Felsberg: Infoabend am 25. Februar in Rhünda

Zennerner spenden 700 Euro für Waberns neue Kindertagesstätte

Über 700 Euro darf sich nun die neue Kindertagesstätte in Wabern freuen. "Erwirtschaftet" wurde das Geld bei der 825 Jahrfeier von Wabern-Zennern.
Zennerner spenden 700 Euro für Waberns neue Kindertagesstätte

In zwei Wohnungen angebaut: Cannabisplantagen in Homberg und Knüllwald sichergestellt

Gleich zwei Cannabisplantagen konnte die Polizei in Homberg und Knüllwald sicherstellen. Die Marihuana-Pflanzen wurden in zwei Wohnungen gefunden.
In zwei Wohnungen angebaut: Cannabisplantagen in Homberg und Knüllwald sichergestellt

Einer vorne weg: Interessengemeinschaft stärkt das „Wir“-Gefühl in Oberurff-Schiffelborn

In Oberurff-Schiffelborn gründeten 25 Männer und Frauen die Interessengemeinschaft Oberurff-Schiffelborn und kümmerten sich so seit Juli vergangenen Jahres um ihr Dorf …
Einer vorne weg: Interessengemeinschaft stärkt das „Wir“-Gefühl in Oberurff-Schiffelborn

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.