„Summer of Pioneers“ in Homberg wird um ein Jahr verschoben

+
Im Februar dieses Jahres stellten Initiator Frederik Fischer (v. li.), Jonathan Linker („HOMEberger“) und Hombergs Bürgermeister Dr. Nico Ritz das Projekt vor. Doch dann machte der Corona-Virus auch den Pionieren einen Strich durch die Rechnung.

Zum 1. Mai sollten 20 kraetive Großstädter die Chance bekommen vorerst für sechs Monate dem Großstadttrubel zu entfliehen und in Homberg im Rahmen der Projekts "Summer of Pioneers" ihren Arbeitsplatz auf Zeit aufzuschlagen. Doch auch diesem Projekt machte Corona einen Strich durch die Rechnung.

Homberg. In diesem Sommer sollte der Marktplatz von Homberg zu einem Campus für neues Leben auf dem Land werden (wir berichteten). Seit 1. Mai sollten 20 kreative Großstädter ihre urbane Heimat für ein halbes Jahr gegen Leben und Arbeiten auf dem Land tauschen. Mit „Summer of Pioneers“ – so heißt die Initiative von Journalist Frederik Fischer aus Berlin – sollen neugierige Menschen aus Ballungsräumen die Chance bekommen vorerst für sechs Monate dem Großstadttrubel zu entfliehen. Die Grundidee hinter dem innovativen und noch recht jungen Projekt: Digitalarbeiter, also Menschen, die für ihre Arbeit nur einen schnellen Internetanschluss benötigen, verlegen ihren Arbeits- und Lebensort aufs Land.

Doch dann machte der Corona-Virus dem Projekt einen Strich durch die Rechnung. Die 20 Teilnehmer aus ganz Deutschland, die aus 50 Bewerbungen ausgesucht worden sind, seien bereits über ihre Teilnahme informiert worden, sagt Jonathan Linker von den „HOMEbergern“, die das Projekt in der Kreisstadt als Partner begleiten sollten. Dann kamen aber die Corona-Beschränkungen. „Sie haben sich auf den Sommer gefreut“, so Linker „Sie sind traurig aber auch voller Verständnis für die außergewöhnliche Situation.“

Aber auch für die Initiatoren, sei die vorläufige Absage des Projekts natürlich traurig. „Wir hatten uns auch schon sehr auf das Projekt mit wirklich tollen Teilnehmern gefreut“, so der „HOMEberger“ weiter. Für die Initiatoren sei es aber schnell klar gewesen, dass es unvernünftig und unverantwortlich wäre, das Projekt weiter zu planen. Deshalb habe man schon kurz nach Ostern die Pioniere über die Entscheidung, das Projekt in diesem Jahr nicht stattfinden zu lassen, informiert.

Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. „Der Summer of Pioneers in Homberg startet am 1. Mai 2021 und wir sind gespannt, welche Themen in der Nach-Corona-Zeit wir dann für Homberg umsetzen können“, verspricht Linker und macht neugierig darauf, was die Homberger nächstes Jahr an Ideen und Projekten erwartet. Bis dahin bleiben Linker und Fischer mit den Pionieren in Kontakt: „Dafür entwickeln wir gerade geeignete Formate.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Überschlagen und lebensbedrohlich verletzt: Schwerer Verkehrsunfall bei Schwalmstadt

Auf der Kreisstraße 103 zwischen Allendorf/Landsburg und Dittershausen, kam es heute Vormittag, 26. Mai, zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurden zwei Personen …
Überschlagen und lebensbedrohlich verletzt: Schwerer Verkehrsunfall bei Schwalmstadt

Schlager-Stars kommen: Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack am Samstag in Homberg

Am Samstagnachmittag ist das Schlagerpärchen Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack zu Gast in der Homberger Open Air Arena.
Schlager-Stars kommen: Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack am Samstag in Homberg

Schwalm-Eder: Kreisverwaltung feiert 3. Diversity-Tag

Die Kreisverwaltung des Schwalm-Eder-Kreises beteiligt sich auch im Jahr 2020 am bundesweiten Aktionstag der Charta für Vielfalt und setzt ein Zeichen für Vielfalt – …
Schwalm-Eder: Kreisverwaltung feiert 3. Diversity-Tag

Melsungen: Weggeworfene Zigarette sorgt für Feuerwehreinsatz

Am frühen Montagabend, 25. Mai, gegen 17 Uhr brannte ein Mülleimer am Melsunger Sparkassenplatz. Eine aufmerksame Passantin bemerkte das Feuer, das kurz davor stand …
Melsungen: Weggeworfene Zigarette sorgt für Feuerwehreinsatz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.