In 77 Tagen um die Welt

Udo Happe stellt Fotos in der Stadtsparkasse ausVon ULRICH KSTERTreysa. Happes haben die Welt im Wohnzimmer: Nach elf Wochen, mit rund 43.000 zu

Udo Happe stellt Fotos in der Stadtsparkasse aus

Von ULRICH KSTER

Treysa. Happes haben die Welt im Wohnzimmer: Nach elf Wochen, mit rund 43.000 zurckgelegten Flugkilometern und etwa 15.000 Kilometern mit dem Auto, sind Ingrid und Udo Happe zurck in der Schwalm. Im Gepck ein paar wenige Souvenirs, aber ber 4.500 Bilder von den schnsten, interessantesten, aber auch abgelegensten Orten dieser Welt. Eigentlich sollte es nur ein Besuch bei Freunden auf der Insel Tasmanien in Australien werden, aber es stellte sich heraus, dass ein Flug um die Welt mit mehreren Zwischenstopps hnlich viel kosten wrde. So entschlossen sich die beiden Reiselustigen kurzerhand zu der touristischen Weltumrundung. Die Reise fhrte sie von London nach Bangkok, dann weiter nach Tasmanien und Neuseeland, ber die Fidschis und, nach einem ausgiebigen Abstecher in die USA, wieder zurck nach London. Die beiden pensionierten Lehrer sehen sich allerdings nicht als Pauschaltouristen, die ein vorgegebenes Programm durchlaufen, vielmehr haben sie sich meistens erst vor Ort genauere Informationen eingeholt. Raus aus dem Flieger und ab in die Landschaft, beschreibt Udo Happe ihre Devise.

Kostenlose Landkarten

Anfangs habe es Schwierigkeiten wegen des Informationsmaterials gegeben, erklrt Happe, aber dann bin ich zum Oversea-Member des Automobilclubs ernannt worden, sagt er nicht ohne Stolz. Ab diesem Zeitpunkt gab es ausreichend kostenlose Landkarten und weitere Tipps. Whrend ihres Zwischenstopps auf den Fidschis, sei die Insel von einen Tropensturm heimgesucht worden, der zum Ausnahmezustand gefhrt habe, berichtet er, aber wir mussten glcklicherweise nur zweimal in ein anderes Zimmer umziehen, weil es reinregnete, so Happe weiter. Auf ihrer Reise htten sie alle Jahreszeiten erlebt, vom heien Sommer in Australien bis hin zum Schneefall in den USA, erzhlt Ingrid Happe. Wir haben eine wunderschne Welt, beschreibt sie ihre Eindrcke, die sie auch schon auf Reisen nach Bolivien, China, Libanon, Skandinavien oder gypten gewonnen hat. Wir wrden diese Reise sofort wieder machen, sind sich beide einig. Wir wollen unsere Freude weitertragen, erklrt der ehemalige Konrektor der Ostergrund-Schule, daraus sei die Idee zu der Ausstellung entstanden. Vom 3. Mai bis 5. Juli zeigt die Stadtsparkasse Schwalmstadt, untersttzt vom Reisebro Felgenhauer, in ihrer Schalterhalle die beeindruckenden Bilder dieser Reise.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jürgen Altenhof feiert 40-jähriges Arbeitsjubiläum

Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder,
Jürgen Altenhof feiert 40-jähriges Arbeitsjubiläum

Schwalm-Eder-Kreis koordiniert ehrenamtliche Hilfe zentral

Andre Teumer-Weißenborn ist ab sofort Ansprechpartner und Koordiniert die Hilfsangebote im Landkreis.
Schwalm-Eder-Kreis koordiniert ehrenamtliche Hilfe zentral

Schwalm-Eder: Zahl der Corona-Toten steigt auf fünf

Kreisverwaltung macht keine Angaben zu den Toten
Schwalm-Eder: Zahl der Corona-Toten steigt auf fünf

Blue Awareness entwirft kostenlosen Onlinekurs zum Thema Klimawandel

Hinter dem Verein steht der Merzhäuser Meeresschützer Christian Weigand. Das Angebot richtet sich an Schüler sowie an alle Interessierten.
Blue Awareness entwirft kostenlosen Onlinekurs zum Thema Klimawandel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.