Tanzdemo in Fritzlar: Frauen protestieren gegen Gewalt

+

Fritzlar. Dem Motto "Strike, Dance, Rise!" sollen am Donnerstag, den 14. Februar 2013 auf der ganzen Welt Milliarden Frauen folgen. Sie sind

Fritzlar. Dem Motto "Strike, Dance, Rise!" sollen am Donnerstag, den 14. Februar 2013 auf der ganzen Welt Milliarden Frauen folgen. Sie sind eingeladen, raus zu gehen, zu tanzen und sich zu erheben, um das Ende von Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu fordern.

Tanz soll dabei als Ausdruck von Kreativität, Stärke und Empowerment verstanden werden. Auch in Fritzlar wird auf dem Marktplatz spontan getanzt. Der "V-Day" ist eine weltweite Bewegung von Aktivistinnen mit dem Ziel, Gewalt gegen Frauen zu beenden.

In diesem Jahr steht der Tag unter dem Motto: "One Billion Rising" und wurde organisiert, um kollektive Stärke und Solidarität zu demonstrieren sowie das Ausmaß und die Alltäglichkeit der Gewalt gegen Mädchen und Frauen sichtbar zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wird Martin Volke Landwirt des Jahres?

Fritzlarer Schweinehalter ist für CeresAward nominiert
Wird Martin Volke Landwirt des Jahres?

Zwei Feuerwehreinsätze in Felsberg und Melsungen

Ein Pkw-Brand und ein Feuer in einer Autowerkstatt beschäftigte am Freitagabend die Feuerwehr in Felsberg und Melsungen.
Zwei Feuerwehreinsätze in Felsberg und Melsungen

Am Sonntag: Genuss-Event „Nordhessen geschmackvoll!“ in Melsungen

Bereits zum 15. Mal findet im Herzen von Melsungen das Genuss-Event "Nordhessen geschmackvoll!" statt. Gut 60 Stände locken mit Leckereien aus der Region.
Am Sonntag: Genuss-Event „Nordhessen geschmackvoll!“ in Melsungen

Brauen lernen vom Bier-Botschafter: Borkener Markus Mach bietet Braukurse an

Einmal einen eigenen Gerstensaft produzieren und wenige Wochen danach selbst verkosten: Dieser Traum wird bei den Bierbraukursen von Markus Mach in Borken Realität.
Brauen lernen vom Bier-Botschafter: Borkener Markus Mach bietet Braukurse an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.