Tierisch gefeiert beim Jugendrotkreuz

Von CHRISTIAN UTPATELHomberg. Ein kurzer Befehl und schon springt Labrador Nero die Leiter hinauf, lsst sich in ein Rettungstuch fallen un

Von CHRISTIAN UTPATEL

Homberg. Ein kurzer Befehl und schon springt Labrador Nero die Leiter hinauf, lsst sich in ein Rettungstuch fallen und davontragen. So viel Vertrauen muss ein Rettungshund mitbringen, ebenso wie beim Balancieren ber eine schmale Brcke und eine wacklige Wippe. Nero gehrt zu einem von sechs Teams der Rettungshundestaffel Schwalm-Eder, die am vergangenen Samstag in Homberg ihr Knnen vorfhrten. Die Prsentation der Rettungshundestaffel war einer der Hhepunkte, mit dem das Jugend-Rot-Kreuz (JRK) sein 35-jhriges Bestehen feierte. Den ganzen Tag ber wurde rund um die Rot-Kreuz-Unterkunft in der August-Vilmar-Strae gefeiert. Kinderschminken, ein Krankenwagen zur Besichtigung, eine Verlosung und natrlich reichlich Essen und Trinken lockten Rot-Kreuzler und Gste an.

Spa mit dem guten Zweck verbinden

Fr die Teams der Rettungshundestaffel war es eine gute Gelegenheit, ihr Knnen vorzustellen. Es sind private Hunde, und wir alle arbeiten ehrenamtlich, erlutert Staffelleiterin Bettina Weidemann aus Ottrau-Weienborn: Aber auf diese Weise knnen wir das Training der Hunde und unseren eigenen Spa noch zu einem guten Zweck verwenden.

Flchensuchhunde

Die Hunde der Rettungsstaffel Schwalm-Eder sind Flchensuchhunde, die immer dann zum Einsatz kommen, wenn etwa ein Wald oder auch ein Stadtbereich abgesucht werden muss. Meistens geht es dabei um vermisste Personen, die etwa aus einem Altersheim verschwunden oder selbstmordgefhrdet sind. Dann werden wir auch schon mal nachts um 3.00 Uhr von der Polizei alarmiert, damit die Hunde die Witterung aufnehmen, ergnzt Stellvertreter Matthias Wolf. 22 Mitglieder aus dem gesamten Schwalm-Eder-Kreis gehren derzeit zur Staffel, zustzlich zu den derzeit sechs geprften Teams befinden sich immerhin 16 weitere in Ausbildung. Die Gste beim Geburtstag des Jugend-Rot-Kreuzes, darunter besonders viele Kinder, waren jedenfalls begeistert. Und wie es sich fr eine ordentliche Geburtstagsfeier gehrt, konnten die Gste am Ende sogar etwas mitnehmen. Jedes Los gewinnt, verkndete JRK-Leiterin Gitta Simonuvic, und hatte viel zu tun um die Gewinne zu verteilen, die von Homberger Geschften und Sponsoren gestiftet worden waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Steuersünde Kellerwaldturm? Jesbergs Bürgermeister Manz kritisiert Schwarzbuchartikel als „völlig überspitzt“

Im Schwarzbuch 2019/2020 vom Bund der Steuerzahler ist auch ein Beitrag über den Kellerwaldturm in Jesberg und die damit verbundene Steuerverschwendung. Was wirklich an …
Steuersünde Kellerwaldturm? Jesbergs Bürgermeister Manz kritisiert Schwarzbuchartikel als „völlig überspitzt“

Dreiste Diebe in Homberg: Trickdiebstahl, Einbruch und versuchter Autoraub

In den vergangenen Tagen wurden Homberger Opfer von Trickbetrügerinnen, Einbrechern und sogar vermeintlichen Autodieben. Nur die Autodiebe waren nicht erfolgreich.
Dreiste Diebe in Homberg: Trickdiebstahl, Einbruch und versuchter Autoraub

Fotostrecke: John Diva & The Rockets of Love spielten im ausverkauften Mylord

Schrecksbach hat eine wahnsinnige Rocknacht hinter sich. Im altehrwürdigen Mylord stand niemand Geringeres auf der Bühne als Glamrocker John Diva. Kein Wunder: Die Bude …
Fotostrecke: John Diva & The Rockets of Love spielten im ausverkauften Mylord

Zwei Meter zu breit: Nordmanntanne für Kasseler Weihnachtsmarkt steckt in Homberg fest

Eigentlich war alles im Zeitplan, doch dann ließ sich die Christbaumtanne für den Kasseler Weihnachtsmarkt nicht unter 5,50 Meter Breite zurren.
Zwei Meter zu breit: Nordmanntanne für Kasseler Weihnachtsmarkt steckt in Homberg fest

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.