Tiger essen Obst - Knüllwichtel lernen gesunde Ernährung

Remsfeld. Ein Pilotprojekt: Das mit der Stiftung Kindergesundheit entwickelte AOK-Projekt "TigerKids" will drei bis sechsjährige Kinder ohn

Remsfeld. Ein Pilotprojekt: Das mit der Stiftung Kindergesundheit entwickelte AOK-Projekt "TigerKids" will drei bis sechsjährige Kinder ohne Verbote zur gesunden Ernährung und mehr Bewegung motivieren. Ein schlauer Tiger in Gestalt einer Stoffpuppe macht es den Kleinen vor.

Alarmierende Zahlen

"Wir wollen Kinder dauerhaft und noch vor der Einschulung für einen gesunden Lebensstil begeistern", erläutert AOK-Chef Lothar Mohr den Ansatz des Projektes. Kinder, die frühzeitig eine gesunde Lebensweise einübten, litten im Alter seltener an einer Wohlstandserkrankung, was wiederum den Krankenkassen Kosten sparte. Zudem bestünde die Hoffnung, die Zahl übergewichtiger Kinder zu reduzieren. Lothar Mohr nennt alarmierende Zahlen: "Seit Jahren sind etwa zehn Prozent der hessischen Kinder bei der Schuleingangsuntersuchung übergewichtig oder adipös. Mangelnde motorische Fähigkeiten haben zugenommen, seit der Jahrtausendwende hat sich die Beweglichkeit des Nachwuchses um bis zu 20 Prozent verschlechtert. Unsere Kinder springen weniger weit, laufen langsamer, können nicht so gut balancieren oder einen Ball werfen."

Da man auch wisse, dass fast die Hälfte (45 Prozent) aller übergewichtigen Fünf- bis Siebenjährigen auch als Erwachsene ihre Pfunde nicht mehr wegbekommen, sei ein frühzeitiger Einfluss in Richtung gesunde Ernährung so notwendig.

In der Kindertagesstätte Knüllwichtel erfahren die Kinder beispielsweise, dass sie so viel Obst, Gemüse oder Vollkornbrot essen dürfen, wie sie mögen. Für Süßigkeiten oder zuckerhaltige Getränke gilt hingegen: Je weniger desto besser. "Die Kinder lernen auch, dass Essen zu genießen und nicht hinunterzuschlingen", berichtet KiTa-Leiterin Ilse Brings. Nach einem Elternabend habe eine AOK-Mitarbeiterin zunächst das Erzieher-Team in einem zweitägigen Workshop geschult und ihnen praktische Arbeitshilfen mitgegeben. So konnten die Erzieher gut vorbereitet in das Projekt gehen und auch eigene Ideen einflechten. Schon nach kurzer Zeit zeigten sich die ersten Erfolge. "Wir konnten bei den Kindern das Bewusstsein für eine gute und gesunde Ernährung wecken. Viele haben ihr Wissen bereits in ihre Familien getragen und fordern auch dort nicht selten Obst und Gemüse auf dem Speiseplan", hat Ilse Brings schon festgestellt. Kindergartenkinder seien lerneifrig und ließen sich eben gut motivieren. "Sie sind wissbegierig und lassen sich bereitwillig auf neue Anregungen ein", erklärt Ilse Brings den Lernerfolg.

In der Praxis führte eine kleine Lok die Kleinkinder in die Welt der Nahrungsmittel ein. Sie zieht sieben Waggons, die mit Lebensmitteln beladen sind. Über einen Zeitraum von sieben Wochen kommt die Lok täglich für 20 Minuten in die Gruppen, um den Kindern die Bedeutung der Lebensmittel zu erklären. "Der heiß geliebte Stoff-Tiger gibt den Mädchen und Jungen zusätzliche, kindgerechte Erklärungen."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Falschparker am Singliser See und Silbersee - Kommunen und Polizei appellieren an Badebesucher

Nachdem es an den vergangenen Wochenenden  am Singliser See und am Silbersee vermehrt zu Parkverstößen, wenden sich die beiden betroffenen Kommunen und die Polizei …
Falschparker am Singliser See und Silbersee - Kommunen und Polizei appellieren an Badebesucher

Wasserentnahme aus Gewässern ist ab sofort tabu

Der Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises reagiert auf die anhaltende Trockenheit und untersagt mit sofortiger Wirkung die Entnahme von Wasser aus oberirdischen …
Wasserentnahme aus Gewässern ist ab sofort tabu

Umweltministerin Priska Hinz besuchte Schwarzenborn

Auf ihrer Sommertour informierte sich Ministerin Priska Hinz  über wichtige Projekte, die für die Entwicklung des ländlichen Raums als Vorbild dienen.
Umweltministerin Priska Hinz besuchte Schwarzenborn

Tragischer Badeunfall in Neuental: Schwimmerin verstirbt nach Reanimation

An einem kleinen See zwischen Neuenhain und Dorheim kam es gestern Abend zu einem tragischen Badeunfall, bei dem eine 57-jährige Frau aus dem Landkreis …
Tragischer Badeunfall in Neuental: Schwimmerin verstirbt nach Reanimation

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.