Treffpunkt Begegnungscafé

Fritzlar. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der kumenischen Sozialstation sind seit 31 Jahren im Zeichen der Diakonie unterwegs. Sie praktizie

Fritzlar.Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der kumenischen Sozialstation sind seit 31 Jahren im Zeichen der Diakonie unterwegs. Sie praktizieren mobile Krankenpflege, besuchen unzhlige Patienten im Raum Fritzlar und sind fr viele ltere Menschen mehr als nur medizinisches Personal. Jetzt hat die Station ein weiteres Projekt ins Leben gerufen.

Viele helfende Hnde fassten mit an, um das neue Begegnungscaf einzurichten. Neue Mbel wurden angeschafft und der Raum in Eigenarbeit liebevoll gestaltet. Dort knnen nun die regelmigen Treffen mit dementen Menschen stattfinden.

Aus eigener Tasche bezahlt

Die Kosten hat der Frderverein mit seinen rund 200 Mitgliedern bernommen. In der vergangenen Woche wurden die neuen Rumlichkeiten bei einem gemtlichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen offiziell eingeweiht. Das Caf wird auch von den sieben Mitarbeiterinnen genutzt, um fr ihre Arbeit mit den Kranken geschult zu werden. Wir mchten gern noch mehr ehrenamtliche Mitarbeiterinnen gewinnen, weil die Zahl der Menschen, die wir betreuen, immer grer wird, erzhlt Pflegedienstleiterin Petra Timofejew. Interessierte knnen sich unter den Telefonnummern 05622 / 2190 oder 05622 / 2314 informieren. Eine gute Note fr die Arbeit der kumenischen Sozialstation gab es krzlich nach einer unangemeldeten Prfung durch den Medizinischen Dienst der hessischen Krankenkassen. Das Ergebnis war deutlich positiv, freut sich Petra Timofejew. (sh)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Deponien geschlossen: Alte Möbel, Gartenabfälle und Benzinkanister landen im Wald

Wegen des Coronavirus verbringen viele Menschen die Zeit Zuhause. Eine gute Gelegenheit, um auszumisten. Da aber viele Wertstoffhöfe geschlossen haben, landet der …
Deponien geschlossen: Alte Möbel, Gartenabfälle und Benzinkanister landen im Wald

Corona-Fälle in Treysaer Seniorenheim: Kurzzeitpflegegast hat Virus nicht ins Haus gebracht

Nach der Meldung von 22 Corona-Infizierten im Treysaer Seniorenheim "Am Schwalmberg" stellt das DRK jetzt richtig, dass nicht ein Kurzzeitpflegegast das Virus ins Haus …
Corona-Fälle in Treysaer Seniorenheim: Kurzzeitpflegegast hat Virus nicht ins Haus gebracht

Homberg Events: Kein Lichterfest in den Efzewiesen in diesem Jahr

Wegen der Corona-Pandemie müssen auch das für Juni geplante Lichterfest und der erste Nachtmarkt in Homberg abgesagt werden.
Homberg Events: Kein Lichterfest in den Efzewiesen in diesem Jahr

Gudensberg: 2.300 Euro teures Mountainbike gestohlen

Ein Mountainbike im Wert von 2.300 Euro wurde am vergangenen Donnerstag aus einem Carport im Gudensberger Villaweg gestohlen.
Gudensberg: 2.300 Euro teures Mountainbike gestohlen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.