Mit dem Rad über die A 49: Aktivisten protestieren gegen den Weiterbau der Autobahn

1 von 19
2 von 19
3 von 19
4 von 19
5 von 19
6 von 19
7 von 19
8 von 19

Rund 150 Aktivisten protestiert am Samstag bei einer Fahrraddemo auf der A 49 gegen den Weiterbau der Autobahn. Am 3. Oktober soll eine weitere Demo stattfinden. Dazu wird nach Informationen von Hessenmobil die A 49 zwischen Gudensberg und Borken erneut ab ca. 11.30 Uhr vollgesperrt.

Nordhessen. Ein ungewohntes Bild bot sich Spaziergängern und Joggern am vergangenen Samstag, als sie am frühen Nachmittag auf ihrer Runde über die Autobahnbrücken über der A 49bei Borken liefen. Auf der Südfahrbahn kein einziges Auto, dafür mehrere Polizeimotorräder mit Blaulicht und ein Pulk an Radfahrern. Der Grund für die autofreie Autobahn: Das Wald-Statt-Asphalt-Bündnis hatte zu einer Demo unter dem Motto „Fahrrad fahr‘n statt Autobahn!“ aufgerufen und rund 150 Aktivisten jeden Alters folgten der Aufforderung gegen den umstrittenen Ausbau der Autobahn im Dannenröder Wald protestieren.

Die Demonstration startete am morgen mit einer Kundgebung am Kasseler Hauptbahnhof. Von dort aus ging es auf Landstraßen nach Gudensberg und anschließend nach einer weiteren Kundgebung über die extra für die Fahrraddemo gesperrte A49 bis zum derzeitigen Autobahnende bei Neuental. Über Landes- und Bundesstraßen radelten die Teilnehmer dann bis in den Dannenröder Forst . „Zweck der Versammlung ist sowohl der Protest gegen den Ausbau der A49, die drohende Räumung der Baumhäuser und Rodung des Dannenröder Forstes als auch das lebendige Beispiel einer Umnutzung der bereits bestehenden Teile der A49 als Fahrradschnellverbindung Kassel-Neuental“, erklärte das Bündnis im Vorfeld.

Nach Polizeiinformationen verlief die Demonstration „friedlich und vollkommen störungsfrei“. Eine weitere Demo dieser Art ist für heutigen Samstag, 3. Oktober, geplant. Hierzu wird die A 49 ab ca. 11.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Gudensberg und Borken erneut voll gesperrt und der Verkehr von der Polizei umgeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Alexander Haidamak aus Homberg ist im Halbfinale von Ninja Warriors dabei 

Am Freitagabend startete die vierte Vorrunde der aktuellen RTL-Show "Ninja Warrior"-Staffel. Mit dabei war diesmal ein Homberger: Alexander Haidamak. Der 29-Jährige …
Alexander Haidamak aus Homberg ist im Halbfinale von Ninja Warriors dabei 

Alarmstufe Rot: Inzidenzwert im Schwalm-Eder-Kreis liegt über 50

Seit Samstag beträgt der Inzidenzwert im Schwalm-Eder-Kreis 51,67. Damit muss der Landkreis aufgrund des verpflichtenden Eskalationskonzeptes des Landes Hessen …
Alarmstufe Rot: Inzidenzwert im Schwalm-Eder-Kreis liegt über 50

Reformationskirche St. Marien zum Ausschneiden und Bauen

In der Serie „Historische Gebäude im Rotkäppchenland zum Ausschneiden & Bauen“ bietet der Tourismusservice Rotkäppchenland nun ein Modell der Stadtkirche St. Marien in …
Reformationskirche St. Marien zum Ausschneiden und Bauen

Förderverein Pfarrhaus Willingshausen und Verbund der Dorfgemeinschaft Merzhausen profitieren vom Landesprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit“

Gleich zwei Förderzusagen hatte Europastaatssekretär Mark Weinmeister bei seinem Besuch in Willingshausen im Gepäck. Der Förderverein Pfarrhaus Willingshausen erhielt …
Förderverein Pfarrhaus Willingshausen und Verbund der Dorfgemeinschaft Merzhausen profitieren vom Landesprogramm „Starkes Dorf – Wir machen mit“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.