Über 300 Jahre Ehrenamt: Karl Mihm feiert 80. Geburtstag

+
Gehört zu seinen Lieblingsplätzen: Auf dem Sportplatz in Malsfeld hat Karl Mihm schon viel Zeit verbracht – und kommt auch heute noch immer gern her. Foto: Schaumlöffel

Malsfeld. Seit fast 60 Jahren setzt sich Karl Mihm für das Allgemeinwohl ein. Ist fast in allen Malsfelder Vereinen Mitglied. Mehr über den Jubilar:

Malsfeld. Für einige ist er ein regelrechter Vereinsmeier, für andere ein Vorbild. Fakt ist: Karl Mihm setzt sich seit fast 60 Jahren für das Allgemeinwohl ein. Er ist in fast allen Malsfelder Vereinen Mitglied. Und feiert am Dienstag seinen 80. Geburtstag.

Addiert man die Jahre seiner vielen Ehrenämter, kommt man locker auf über 300 Jahre. Und noch immer führt er die Malsfelder Senioren-Union an und kümmert sich u.a. als Ehrenvorsitzender des Malsfelder Turn- und Sportvereins (TSV) um die Belange des Vereins.

Der CDU-Mann begann seine politische Laufbahn 1956 mit 22 Jahren – als Gründer des Gemeindeverbandes und Mitglied der Sport- und Finanzkommission seiner Heimatgemeinde Malsfeld. Die Parteien standen damals noch in den Kinderschuhen und so konnte Mihm durch sein politisches Engagement schnell Erfolge erzielen."Damals waren Kanzler Konrad Adenauer und Ludwig Erhard meine Vorbilder. Deshalb ging ich zur CDU", so Mihm. Dabei hätte es auch anders kommen können, denn: Sein Großvater war Gründer der SPD in Treysa und Philip Scheidemann, berühmter Sozialdemokrat der Weimarer Republik ein weitläufiger Verwandter.

Mihm arbeitete sich schnell hoch: Wurde bereits 1960 CDU-Fraktionsvorsitzender in Malsfeld. Kurze Zeit später wurde er auch auf Kreisebene aktiv. Zunächst noch im Kreis Melsungen, später im neu gegründeten Schwalm-Eder-Kreis.

Von 1980 bis 1982 war er Abgeordneter im Hessischen Landtag. Doch neben der Politik hatte der gelernte Großhandelskaufmann, der als selbstständiger Großhändler für Reinigungs- und Desinfektionsmittel arbeitete, noch eine weitere Leidenschaft: Sport! Selbst lange Jahre aktiver Fußballer, war er 25 Jahre lang Vorsitzender des TSV.

Für seine zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten bekam Mihm über die Jahre hinweg viele Auszeichnungen. So ist er unter anderem Träger des Hessischen Verdienstorden am Bande (eine der höchsten Auszeichnungen des Landes), Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse, Ehrenbriefes des Landes Hessen,Bundesverdienstkreuzes am Bande, sowie der Freiherr-vom-Stein-Plakette.

Auch wenn seine Frau Ursula zu ihm oft sagte, dass er lieber seine Kunden besuchen solle, statt die Ehrenämter, hat Mihm nichts bereut: "Ich würde es genauso wiedermachen. Schließlich hat mich ja niemand zu etwas gezwungen."

An seinem 80-jährigen Geburtstag lässt es der Ehrenamtler aber etwas ruhiger angehen: "Das wird ein Tag unter Männern". Zusammen mit seinem Sohn Karl-Michael hat er einen Ausflug zu verschiedenen Begegnungsstätten in Thüringen geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreissparkasse: Michael von Bredow neuer Vorstandsvorsitzender

52-jähriger Diplom-Sparkassenbetriebswirt wird Nachfolger von Thomas Gille.
Kreissparkasse: Michael von Bredow neuer Vorstandsvorsitzender

Treysa: Unbekannte brechen in Wohnhaus ein - Polizei sucht Zeugen

In der Ascheröder Straße in Schwalmstadt-Treysa kam es zu einem Einbruch in ein Wohnhaus. Jetzt bittet die Polizei um Zeugenhinweise.
Treysa: Unbekannte brechen in Wohnhaus ein - Polizei sucht Zeugen

Verlosung: Jetzt Freikarten für Oswald Musielskis Maskenball in Treysa gewinnen!

Sopranist Oswald Musielski gibt am 25. Oktober sein Herbstkonzert. Wir verlosen Freikarten für den musikalischen Maskenball.
Verlosung: Jetzt Freikarten für Oswald Musielskis Maskenball in Treysa gewinnen!

Großer Festzug zur 70. Kirmes in Schwarzenborn

Das Jubiläum feierten die Schwarzenbörner mit vielen Freunden aus Nachbarkommunen.
Großer Festzug zur 70. Kirmes in Schwarzenborn

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.