Crash auf der A49: Drei Fahrzeuge mit Totalschaden

1 von 16
2 von 16
3 von 16
4 von 16
5 von 16
6 von 16
7 von 16
8 von 16

Am Dienstagnachmittag ereignete sich ein Unfall auf der A49 mit drei Fahrzeugen.

Wabern. Drei Leichtverletzte und rund 56.000 Euro Schaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am späten Dienstagnachmittag auf der A49. Nach ersten Erkenntnissen wollte eine 24-jährige Frau aus Korbach kurz hinter der Anschlussstelle Wabern in Fahrtrichtung Kassel den vor ihr fahrenden Pkw einer 56-jährigen Kasselerin überholen.

Beim Fahrbahnwechseln übersah sie offensichtlich den nachfolgenden Pkw eines 25-jährigen Mannes aus Vechta. Dieser konnte einen Heckaufprall nicht mehr verhindern. Durch den Aufprall fuhr die Korbacherin erst links in die Betonwand, wurde von dieser abgewiesen und krachte in den vor ihr fahrenden Pkw der Kasselerin. Diese schleuderte genauso wie die vermeintliche Unfallauslöserin nach rechts gegen die Schutzplanken.

Der junge Mann aus Vechta konnte auch einen Zusammenprall mit der Kasselerin nicht vermeiden. Alle drei Beteiligten zogen sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu und wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Norden für rund eineinhalb Stunden voll gesperrt.

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Röllshausen - Täter stehlen Schmuck und flüchten

Einbrecher klauten am vergangenen Wochenende Schmuck aus einem Wohnhaus in Röllshausen.
Einbruch in Röllshausen - Täter stehlen Schmuck und flüchten

Trotz Arbeit: Im Schwalm-Eder-Kreis sind über 1.600 Menschen auf Hartz IV angewiesen

DGB warnt: „Minijobs sind keine Brücke in reguläre Beschäftigung sondern Armutsrisiko.“
Trotz Arbeit: Im Schwalm-Eder-Kreis sind über 1.600 Menschen auf Hartz IV angewiesen

„Pech gehabt“ – Bodo Bach präsentiert am Sonntag, 2. April, sein neues Programm im Gudensberger Bürgerhaus

Bodo steht wieder mittendrin im prallen Leben und stellt die richtigen Fragen: „Werd’ ich vom Pech verfolgt oder geh’n mir nur zufällig in die gleiche Richtung?“
„Pech gehabt“ – Bodo Bach präsentiert am Sonntag, 2. April, sein neues Programm im Gudensberger Bürgerhaus

Kai Wölk aus Jesberg-Hundshausen ist Kandidat beim großen „Hessenquiz“

Am Sonntag ist der 33-Jährige um 22.15 Uhr Kandidat von Jörg Bombach.
Kai Wölk aus Jesberg-Hundshausen ist Kandidat beim großen „Hessenquiz“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.