Unterwegs in den Ortsteilen

+

Homberg. Bürgermeisterkandidat Nico Ritz ist ab April auf Diskussions- und Informationstour unterwegs.

Homberg. Um mit den Bürgen in Dialog zu treten, hat der unabhängige Bürgermeisterkandidat Nico Ritz 13 Themenabende organisiert. Die Veranstaltungen finden an unterschiedlichen Orten statt und haben verschiedene Themen im Fokus. Die Themenschwerpunkte reichen von der Zukunft der Innenstadt und Dörfer über Kunst, Kultur und Sport in Homberg bis hin zu wirtschaftlichen Fragen.

"Es ist wichtig, dass die Bürgermeisterwahl nicht durch schöne Plakate oder parteipolitisches Geplänkel entschieden wird. Am Ende muss es darum gehen, welchem der Kandidaten die Menschen am ehesten zutrauen, Homberg voranzubringen", betont Ritz.

Die Bürger sollen sich ein klares Bild darüber verschaffen können, wie die Kandidaten das Bürgermeisteramt methodisch ausfüllen wollen: "Die Themenabende sollen dazu dienen, konkrete Probleme, Chancen und Perspektiven zu diskutieren", erklärt der 35-Jährige.

Mit diesen Veranstaltungen hofft Ritz, gezielt emotionale Barrieren abbauen zu können, die sich seiner Einschätzung nach zwischen den Bürgern, der Kommunalpolitik und der Verwaltung aufgebaut haben.

Ideenfabrik im Internet

Der aus Homberg stammende und derzeit in Hamburg lebende Jurist hat im Februar seine Kandidatur bekannt geben. Dabei wird er als parteilose Kandidat vom CDU-Stadtverband unterstützt. Um mit den Menschen in Kontakt zu kommen, hat Ritz den Internetblog http://zukunft-fuer-homberg.de eingerichtet, auf dem alle Interessierten ihre Ideen und Vorschläge einbringen können. Er soll somit als "Basis für eine Ideendatenbank dienen".

Neben Ritz bewerben sich die vier weiteren Kandidaten Stefan Giebel (SPD), Markus Opitz (FWG) Dirk Richhardt (parteilos) und Eibe Hinrichs (parteilos) um das Homberger Bürgermeisteramt. Sämtliche Wahlvorschläge wurden fristgerecht eingereicht. Es wird derzeit geprüft, ob alle Anträge gültig sind.

Die einzelnen Termine

3. April, Caßdorf, Gasthaus Sechtling "Zukunft der Dörfer - insbesondere Caßdorf, Lembach, Lützelwig und Roppershain"

10. April, Homberg, Hotel Stadt Cassel, "Sport in Homberg"

11. April, Mörshausen, Dorfgemeinschaftshaus, "Zukunft der Dörfer - insbesondere Dickershausen, Hombergshausen, Lengemannsau, Mörshausen und Welferode"

12. April, Homberg, Restaurant Hohlebachmühle, "Wirtschaftsstandort Homberg"

28. April, Holzhausen, Gasthaus Holzhäuser Hof, "Zukunft der Dörfer - insbesondere Holzhausen und Relbehausen"

2. Mai, Homberg, Gaststätte Alte Scheune, "Zukunft der Innenstadt"

5. Mai, Homberg, Kultur- und Begegnungszentrum Alte Sparkasse (noch nicht bestätigt), "Integration / Vielfalt / Chancen"

6. Mai, Wernswig, Gasthaus Freund, "Zukunft der Dörfer - insbesondere Wernswig"

7. Mai, Hülsa, Hotel Wettlaufer, "Zukunft der Dörfer - insbesondere Allmuthshausen, Hülsa, Rückersfeld und Steindorf"

8. Mai, Mardorf, Dorfgemeinschaftshaus, "Zukunft der Dörfer - insbesondere Berge, Mardorf und Mühlhausen"

9. Mai, Sondheim, Dorfgemeinschaftshaus, "Zukunft der Dörfer - insbesondere Rodemann, Sondheim und Waßmuthshausen"

10. Mai, Homberg, Hotel Stadt Cassel, "Kunst, Kultur und Unterhaltung"

14. Mai, Homberg, Eiscafé Bressan, "Homberg für junge Leute"

Die Themenabende beginnen jeweils um 19:30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Große Tat auf kleinem Rad: Michel Descombes tritt für krebskranke Kinder in die Pedale

Michel Descombes trotzt auf seiner „Tour der Hoffnung“ Corona. Er sammelt für krebskranke Kinder und machte am Donnerstag Halt in Homberg.
Große Tat auf kleinem Rad: Michel Descombes tritt für krebskranke Kinder in die Pedale

Gudensberg: Zwei Radlader im Wert von 110.000 Euro von Firmengelände gestohlen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden zwei Radlader im Gesamtwert von 110.000 Euro von einem Firmengelände im Gudensberger Bahnwiesenweg gestohlen.
Gudensberg: Zwei Radlader im Wert von 110.000 Euro von Firmengelände gestohlen

Nachnutzung der Treysaer St. Martin-Schule: SPD schlägt Jugend- und Kulturzentrum vor

Aus dem ehemaligen Standort der St. Martin-Schule in Treysa könnte in naher Zukunft ein Jugend- und Kulturzentrum werden. Diesen Vorschlag hat jüngst die SPD-Fraktion in …
Nachnutzung der Treysaer St. Martin-Schule: SPD schlägt Jugend- und Kulturzentrum vor

Schwalmstadt startet mit Kunsthandwerk und vielen Angeboten in die Michaeliswoche

Heute startet in Schwalmstadt die Michaeliswoche. Mit ihr wollen der Gewerbe- und Tourismusverein G.u.T sowie die Stadt Schwalmstadt zur Stärkung des Einzelhandels vor …
Schwalmstadt startet mit Kunsthandwerk und vielen Angeboten in die Michaeliswoche

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.