Urlaub mit Gott

Meine Hilfe kommt von dem Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.      (Ps 121, 2)Urlaub, Millionen sind unterwegs. Im Winter, über Ostern, zu Pf

Meine Hilfe kommt von dem Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.      (Ps 121, 2)

Urlaub, Millionen sind unterwegs. Im Winter, über Ostern, zu Pfingsten, im Sommer. Urlaubszeit ist kostbare Zeit. Nicht selten habe ich auch Menschen erlebt, die enttäuscht und seelisch kaputt zurückkehrten.Und diese umfassende Erholung an Geist, Seele und Leib gelingt nicht immer ohne Hilfe. Ob nicht vielleicht der Mann der Bibel, der den obigen Text aus dem Psalm als für sich real erlebte, auch Recht hatte?Meine Hilfe fand ich nicht an Spielautomaten, in einer lustigen Gesellschaft oder in der Natur. Meine Hilfe fand ich im Glauben an Jesus Christus. Gottesdienst im Urlaub, Gespräche mit den Bürgern. Und die Folgen: Mein Innenleben wird entlastet, Konflikte werden gelöst, Einsamkeit überwunden.Göttliche Liebe und Hoffnung bestimmen die Zukunft, machen das Leben lebenswert. Wagen Sie es, mit Gott Urlaub zu machen, eine angenehme Überraschung werden Sie erleben.

Pastor i. R. Hans BlauNiedenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Von der Brötchenverkäuferin zur Schauspielerin: Meli aus dem SEK spielt bei „Krass Klassenfahrt“ mit

Trotz 300.000 Instagram-Followern und einer Rolle bei "Krass Klassenfahrt" ist Meli aus dem SEK bodenständig geblieben. Im Gespräch mit unserer Zeitung erzählt sie von …
Von der Brötchenverkäuferin zur Schauspielerin: Meli aus dem SEK spielt bei „Krass Klassenfahrt“ mit

Schwer verarscht statt schwer verliebt

Loshausen. Yvonne Itzenhäuser nimmt an Pseudo-Kuppelshow von Sat.1 teil.
Schwer verarscht statt schwer verliebt

Neunjähriger hat Tetraspastik – jetzt soll Geld für neue Delphin-Therapie zusammenkommen

Am kommenden Samstag findet in Fritzlar-Haddamar ein „Benefiztag“ für den kleinen Tamino statt.
Neunjähriger hat Tetraspastik – jetzt soll Geld für neue Delphin-Therapie zusammenkommen

Abschied mit Abstand

Fritzlars Amtsgerichtsdirektor Bernhard Rhiel geht in den Ruhestand – wir führten ein Kurzinterview mit ihm
Abschied mit Abstand

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.