Viel Rauch um nix

+

Woferhausen. Vermeintlicher Brand stellt sich als Lagerfeuer raus

Wolfershausen. Besorgte Passanten hatten am Freitagabend starke Rauchentwicklung und Feuerschein auf einem Grundstück in der Neuenbrunslarer Straße im Felsberger Stadtteil Wolfershausen gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Die Passanten befürchteten, dass ein direkt hinter dem betroffenen Grundstück liegendes reifes, und noch nicht abgeerntetes großes Getreidefeld brennen würde, bzw. die Flammen darauf übergreifen könnten. Doch beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Wolfershausen, die mit 16 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen unter der Leitung von dem stellvertretenden. Stadtbrandinspektor Norbert Pfeiffer an der vermeintlichen Einsatzstelle waren, stellte sich schnell heraus, dass kein Einsatz erforderlich war. Eine Familie hatte Baumschnitt in ihrem Garten verbrannt und saß an dem lauen Sommerabend gemütlich um das Feuer.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fritzlarer wird Opfer der Betrugsmasche "Tech Support Scam"

Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter ergaunert mehrere tausend Euro
Fritzlarer wird Opfer der Betrugsmasche "Tech Support Scam"

Nach Windradbrand: Kreisstraße 158 zwischen Körle und Albshausen bleibt gesperrt

Es besteht die Gefahr, dass die Rotorblätter abbrechen und runterfallen können
Nach Windradbrand: Kreisstraße 158 zwischen Körle und Albshausen bleibt gesperrt

Mehr Touristen: Trend zum Urlaub im eigenen Land zeichnet sich auch im Schwalm-Eder-Kreis ab

Laut Zahlen des Hessischen Statistischen Landesamts konnten die Beherbergungsbetriebe im Schwalm-Eder-Kreis 2019 einen leichten Zuwachs sowohl bei der Zahl der Gäste als …
Mehr Touristen: Trend zum Urlaub im eigenen Land zeichnet sich auch im Schwalm-Eder-Kreis ab

Für Kids: Im Wildpark Knüll gibt's jetzt den Wildpark-Club

Der neue Club bietet die Gelegenheit, den Park zu allen Jahreszeiten mit Gleichaltrigen kennenzulernen und zu nutzen.
Für Kids: Im Wildpark Knüll gibt's jetzt den Wildpark-Club

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.