Viel Rauch um nix

+

Woferhausen. Vermeintlicher Brand stellt sich als Lagerfeuer raus

Wolfershausen. Besorgte Passanten hatten am Freitagabend starke Rauchentwicklung und Feuerschein auf einem Grundstück in der Neuenbrunslarer Straße im Felsberger Stadtteil Wolfershausen gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Die Passanten befürchteten, dass ein direkt hinter dem betroffenen Grundstück liegendes reifes, und noch nicht abgeerntetes großes Getreidefeld brennen würde, bzw. die Flammen darauf übergreifen könnten. Doch beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Wolfershausen, die mit 16 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen unter der Leitung von dem stellvertretenden. Stadtbrandinspektor Norbert Pfeiffer an der vermeintlichen Einsatzstelle waren, stellte sich schnell heraus, dass kein Einsatz erforderlich war. Eine Familie hatte Baumschnitt in ihrem Garten verbrannt und saß an dem lauen Sommerabend gemütlich um das Feuer.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreissparkasse: Michael von Bredow neuer Vorstandsvorsitzender

52-jähriger Diplom-Sparkassenbetriebswirt wird Nachfolger von Thomas Gille.
Kreissparkasse: Michael von Bredow neuer Vorstandsvorsitzender

Treysa: Unbekannte brechen in Wohnhaus ein - Polizei sucht Zeugen

In der Ascheröder Straße in Schwalmstadt-Treysa kam es zu einem Einbruch in ein Wohnhaus. Jetzt bittet die Polizei um Zeugenhinweise.
Treysa: Unbekannte brechen in Wohnhaus ein - Polizei sucht Zeugen

Verlosung: Jetzt Freikarten für Oswald Musielskis Maskenball in Treysa gewinnen!

Sopranist Oswald Musielski gibt am 25. Oktober sein Herbstkonzert. Wir verlosen Freikarten für den musikalischen Maskenball.
Verlosung: Jetzt Freikarten für Oswald Musielskis Maskenball in Treysa gewinnen!

Großer Festzug zur 70. Kirmes in Schwarzenborn

Das Jubiläum feierten die Schwarzenbörner mit vielen Freunden aus Nachbarkommunen.
Großer Festzug zur 70. Kirmes in Schwarzenborn

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.