Drama in Homberg: Vierjähriges Kind in der Efze ertrunken

Ein unfassbar tragisches Unglück ereignete sich am frühen Samstagabend in den Homberger Efzewiesen.

Homberg/Efze - Drei Kinder, zwei vierjährige Zwillinge und ein 10-jähriges Kind, spielten in der Kleingartenanlage in Wassernähe, als die beiden vierjährigen plötzlich ins in die Efze fielen. 

Eines der beiden Zwillinge konnte gerettet werden, das andere starb später im Krankenhaus. Ein Großaufgebot von Einsatzkräften, darunter Feuerwehr, DLRG, Strömungsretter, Taucher und die Polizei suchten fieberhaft nach dem zweiten vermissten Kind.Hier gibt es Bilder vom Großeinsatz.

 Die Feuerwehr leuchtete aufgrund der Dunkelheit mehrere Bereich aus, suchten aber zeitgleich mit Handlampen den gesamten Verlauf der Efze ab. Da die Strömung der Efze aber sehr stark war, wurden weitere Einsatzkräfte Stromabwärts eingesetzt, „um dafür Sorge zu tragen, falls es abgetrieben ist, es dort auffinden zu können“, so die Kreisbrandinspektorin.

 Tanja Dittmar. Strömungsretter der DLRG suchten im Wasser nach dem Vierjährigen und fanden es rund 90 Minuten nach dem Sturz in die Efze Stromabwärts im Bereich der Hohlebachmühle. Die Einsatzkräfte der DLRG und Feuerwehr brachten das Kind durch unwegsames Gelände sofort zum Rettungswagen, wo die Besatzung samt Notarzt sofort alles daran setzten, den Zwilling zu reanimieren. Während das andere gerettete Kind den Unfall überlebt hat und zur weiteren Versorgung umgehend in eine Kinderklinik gebracht wurde, verstarb trotz aller Bemühungen das andere Kind wenig später im Krankenhaus.

Landrat Winfried Becker und Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar zeigten sich vor Ort sichtlich betroffen. Dittmar: Die Strömung ist einfach zu stark, da schafft ein vierjähriges Kind nicht gegenzuhalten.

Nicht einfach war es für die eingesetzten Rettungskräfte. „So ein Einsatz geht jedem sehr nah. Es ist eine starke Belastung (…) wir haben auch Vorkehrungen getroffen“, erläuterte KBI Dittmar die Situation für die Einsatzkräfte. Noch am Abend sollte eine Einsatznachbesprechung stattfinden. (mpu)

Rubriklistenbild: © Thaut Images - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gemeinsam in Sachen Abwassertechnik: Vier Kommunen bauen Zusammenarbeit aus

Die vier Kommunen Homberg, Schwarzenborn, Frielendorf und Knüllwald betreten „Neuland” und werden künftig auch in der Abwassertechnik interkommunal zusammenarbeiten.
Gemeinsam in Sachen Abwassertechnik: Vier Kommunen bauen Zusammenarbeit aus

Jesberg: 17-Jähriger landet mit Krad im Graben - Hubschrauber im Einsatz

Bei einem Kradunfall zwischen Jesberg und Reptich wurde am heutigen Freitag ein 17-Jähriger aus Bad Zwesten verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Kasseler …
Jesberg: 17-Jähriger landet mit Krad im Graben - Hubschrauber im Einsatz

Hochwertiger Schmuck aus Wohnhaus in Schrecksbach gestohlen

Am Donnerstagabend brachen unbekannte Täter in ein Wohnhaus in Schrecksbach ein und erbeuteten hochwertigen Schmuck.
Hochwertiger Schmuck aus Wohnhaus in Schrecksbach gestohlen

Am Samstag: "Gestört aber GeiL" in der Homberger Open Air Arena

In der Hombeger Open Air Arena stehen auch im Juli große Events auf dem Programm. Am Samstag kommt das DJ-Duo "Gestört aber GeiL".
Am Samstag: "Gestört aber GeiL" in der Homberger Open Air Arena

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.