Voll Bock auf Keltenrock

Der Heiligenberg bebt ber 1.000 Festivalbesucher lauschen den Klngen von Garden of Delight (G.O.D.)Von ANDREAS BERNHARDGensungen.

Der Heiligenberg bebt ber 1.000 Festivalbesucher lauschen den Klngen von Garden of Delight (G.O.D.)

Von ANDREAS BERNHARD

Gensungen. Der Berg ruft und alle kommen. So auch am vergangenen Donnerstag, als die Fans des Heiligenberg-Festivals wieder einmal scharenweise auf die groe Wiese unterhalb der Burg pilgerten. Bei herrlichem Sommerwetter zhlten die Veranstalter ber 1.000 Gste. Ihnen bot sich das gewohnte Bild: Whrend es sich es sich die gemtlich Gestimmten mit Decken und Campingsthlen bequem gemacht hatten, ging fr die Feierfreudigen direkt vor der Bhne die Post ab. Verantwortlich dafr zeichneten die Kelten-Rocker von Garden of Delight (G.O.D.). Die machten ihrem Namen (zu deutsch: Garten der Freude) alle Ehre und verwandelten das Festivalgelnde in ein Paradies fr Freunde irisch inspirierter Rockmusik. Erfrischend locker und gut aufgelegt zeigten die Jungs um Frontmann Michael Jung und Teufelsgeiger Dominik Roesch die ganze Palette ihres Knnens und die reicht von Traditionals bis zu Irish-Speed und Ska. Einziger Wermutstropfen eines tollen Abends: Nchstes Jahr macht das Festival eine Pause. Weiter gehts erst 2012.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwalm-Eder-Kreis: Ab sofort Wasserentnahme aus Gewässern verboten

Bei Verstoß drohen bis 100.000 Euro Strafe.
Schwalm-Eder-Kreis: Ab sofort Wasserentnahme aus Gewässern verboten

Schnatz am Paradeplatz Ziegenhain: Schwälmer Steine-Team ruft zu neuer Aktion auf

Die Aktion endet am 1. September anlässlich Ziegenhain vom Feinsten.
Schnatz am Paradeplatz Ziegenhain: Schwälmer Steine-Team ruft zu neuer Aktion auf

Zack, weg ist die Kohle

Beim Einkaufen Portemonnaie geklaut: Opfer berichtet – Polizei gibt Sicherheitstipps
Zack, weg ist die Kohle

Gudensberg: Carin Gruddas „Blau Miau“ ist umgezogen

Skulptur der Gudensberger Künstlerin steht jetzt nicht mehr an der Bushaltestelle am Rathaus sondern am Ortsrand auf dem Firmengelände von Rudolph Logistik.
Gudensberg: Carin Gruddas „Blau Miau“ ist umgezogen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.