Wahlkampf auf Sparflamme

Von ANDREAS BERNHARDSchwalm-Eder. Die Kleinen sind vorgeprescht. Die Kreisvorstnde der FDP und der Grnen im Schwalm-Eder-Kreis haben besch

Von ANDREAS BERNHARD

Schwalm-Eder. Die Kleinen sind vorgeprescht. Die Kreisvorstnde der FDP und der Grnen im Schwalm-Eder-Kreis haben beschlossen, in der Weihnachtszeit keine Wahlplakate aufzustellen. Beide Parteien begrnden ihren Schritt mit dem vorweihnachtliche Ruhebedrfnis der Bevlkerung.

Wir wollen das respektieren und keine Wahlkampfaktivitten vor Weihnachten betreiben, sagt der FDP-Kreisvorsitzende Nils Weigand. Allerdings fgt er auch an: Wir haben keinen Einfluss auf die Groflchenplakatierung, da diese zentral aus Wiesbaden vom Landesverband organisiert wird.

Kein Abkommen zwischen den Parteien

Auch Dr. Elard Apel, Sprecher der Kreis-Grnen betont: Viele Menschen wollen diese Zeit zur Einkehr nutzen und nicht mit Wahlwerbung behelligt werden. Sowohl Liberale, als auch Grne appellieren gleichzeitig an die anderen politischen Parteien, mit dem Wahlkampf ebenfalls erst nach Weihnachten zu beginnen. Zu einem Abkommen auf Landesebene, wie von den Grnen bereits vorgeschlagen, kam es jedoch nicht. Die Kleinen haben es immer einfach, erklrt dazu Gnter Rudolph, Direktkandidat der SPD, der gerade mit dem sozialdemokratischen Spitzenkandidaten Torsten Schfer-Gmbel auf Wahlkampftour durch den Kreis war. Es werde groe Plakate vom Landesverband geben, sagt er, und auch ein paar Weihnachtsgre. Rudolph schrnkt aber ein: Wir wollen auch keine Plakatschlacht. Ganz auf eine Plakatierung verzichten will auch die Konkurrenz von der CDU nicht. Deren Kandidat fr den Wahlkreis, Mark Weinmeister, betont zwar, fr eine uns als christliche Partei ist es selbstverstndlich kurz vor Weihnachten keinen inhaltlichen Wahlkampf zu machen, jedoch will auch er nicht auf Weihnachtsgre an die Whler verzichten. Auch groe Plakatwnde werde es geben. Die Begrndung: Diese werden von Fremdfirmen aufgestellt und die knne man nicht nur fr zwei Wochen buchen.

Enthaltsamen haben das Nachsehen

Entsprechend abgeklrt uert sich Jochen Bhme-Gingold von der Partei Die Linke: Ich halte den Vorschlag, nicht in der Weihnachtszeit zu plakatieren, fr ehrernhaft aber nicht realistisch. In der Vergangenheit habe es immer mal solche Vorschlge gegeben. Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass sich jemals alle Parteien daran gehalten haben. Die Enthaltsamen hatten dann immer das Nachsehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Qualität zu Schnäppchenpreisen
Werra-Meißner-Kreis

Qualität zu Schnäppchenpreisen

Ganz neu haben die Inhaber Gunnar Michel und Petra Nickel nun das "New Style" in der Neueröder Straße 1 in Eschwege eröffnet und bieten
Qualität zu Schnäppchenpreisen
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Kassel

Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese

Der Kasseler Oktoberspass lockt vom 1. bis zum 24. Oktober mit vielen Attraktionen auf die Schwanenwiese Kassel.
Kasseler Oktoberspaß auf der Schwanenwiese
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
ZDF-Größe (45) überraschend gestorben: Emotionaler Abschied im TV - Kollege Claus Kleber fassungslos
Politik

ZDF-Größe (45) überraschend gestorben: Emotionaler Abschied im TV - Kollege Claus Kleber fassungslos

Seit 2017 leitete sie die Redaktion des „Auslandsjournal“, nun ist Katrin Helwich mit gerade einmal 45 Jahren überraschend verstorben. Das ZDF trauert.
ZDF-Größe (45) überraschend gestorben: Emotionaler Abschied im TV - Kollege Claus Kleber fassungslos

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.