Wahre Goldjungen

Malsfeld. Ein wahrer Goldregen prasselte im Februar auf das Brauer-Team der Hütt- und der Hessischen Löwenbier Brauerei in Nordhessen nieder. Beide

Malsfeld. Ein wahrer Goldregen prasselte im Februar auf das Brauer-Team der Hütt- und der Hessischen Löwenbier Brauerei in Nordhessen nieder. Beide Brauereien wurden für die Qualität ihrer Brauerzeugnisse mit insgesamt fünf Gold-Medaillen von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) ausgezeichnet. Die Freude bei den Brauern in Baunatal und Malsfeld war riesengroß, denn immerhin gilt doch der Bierwettbewerb der DLG unter Fachleuten als der Härteste der Welt.

"Da gibt es keinen Zweifel an der Qualität unserer Biere und der hervorragende Leistung unserer Brauer um Braumeister Klaus Peter Reinl", freut sich Bettenhäuser. Denn DLG-Gold zu erreichen ist keine Selbstverständlichkeit. "Da unsere natürlichen Rohstoffe auch den Launen von Mutter Natur unterworfen sind, ist es von Jahr zu Jahr eine große Herausforderung für unsere Brauer, die bekannte und beliebte hohe Qualität unserer regionalen und charaktervollen Bierspezialitäten zu erhalten. Hier haben unsere Brauer wieder einmal hervorragende Arbeit geleistet, die mit einem wahren Goldregen ausgezeichnet wurde. Eine größere Anerkennung ist kaum möglich." so Bettenhäuser weiter.

Fünf Mal handwerkliche Braukunst prämiert

Mit je einer DLG-Goldmedaille prämiert wurden die Hütt Sorten "Brauhaus Schoppen" und "Hefeweizen naturtrüb". Aus der Hessischen Löwenbier Brauerei in Malsfeld die Sorten "Pilsner", "Brauer Schorsch´s Haustrunk" und "Hefe-Weizen". Damit setzen die Brauer aus Nordhessen einmal mehr ein deutliches Zeichen, wenn es um die Messlatte bei der Produktqualität geht. Bereits in der Vergangenheit stellte man sich an den Sudpfannen in Baunatal und Malsfeld den unabhängigen DLG-Tests und erreichte stets hervorragende Ergebnisse. So erhielt das Hessische Löwenbier "Pilsner" in den vergangenen Jahren bereits vier DLG-Goldmedaillen und den European Beer Star in Silber von unabhängigen Fachleuten verliehen.

"Diese Auszeichnungen beweisen, dass sich dauerhaftes Qualitätsbewusstsein und das Bestreben, hochwertige und geschmackvolle Biere zu produzieren, auszahlt", heißt es in der Pressemitteilung der hessischen B rauereien. Alle Biere aus Baunatal und Malsfeld haben einen besonderen Charakter. In Malsfeld liegt es unter anderem am heute sehr seltenen "fire-brewing"-Verfahren.. Das bedeutet, dass der Sudkessel durch eine offene Flamme erhitzt wird. Sie sorgt dafür, dass die Würze in der Sudpfanne durch die ungleichmäßige Hitzentwicklung an wenigen Stellen karamellisiert. So entsteht eine leicht süßliche Note und dunklere Farbe des Bieres. Der Kenner kann daran leicht den Unterschied zwischen den Hessischen Löwenbieren und industriell eingebrauten Bieren feststellen.

In Baunatal bekommen die Biere im Zweitankverfahren die lange Reifezeit und Ruhe, die sie benötigen. Gärung und Lagerung werden von den Brauern also nicht in ein und demselben Tank durchgeführt. Durch diesen langen und für ein gutes Bier außerordentlich wichtigen Gär- und Lagerungsprozess wird eine hohe Verträglichkeit erzielt und ein runder, vollmundiger, aber auch edler Geschmack erreicht.

Hinzu kommen bei den Hütt Bieren Zeit, als "fünfter Rohstoff" zu den bekannten vier Rohstoffen Gerste, Hopfen, Wasser und Hefe und natürlich als "sechster Rohstoff" die Brauer mit ihrem goldenen Händchen. "Bei uns entsteht Bierqualität, die sichtbar, schmeckbar und messbar ist, wie die DLG Auszeichnungen eindrucksvoll zeigen" meint Braumeister Klaus Reinl.

Härtester Biertest der Welt gibt Sicherheit

Der absolvierte Prüfungsparcours, der sich bei der DLG in Frankfurt über drei Monate erstreckt und zu dem nur Biere zugelassen werden, die nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516 gebraut wurden, umfasst sowohl eine sensorische Geschmacksprüfung, als auch eine umfangreiche Laboranalyse. Genau unter die Lupe genommen werden hierbei unter anderem die Reinheit des Geschmacks, die Vollmundigkeit, Frische und Geschmacksstabilität, sowie die Schaumhaltbarkeit, der Alkohol und Stammwürzegehalt. Mit den DLG-Medaillen in Gold erhalten die Verbraucher eine wertvolle Orientierungshilfe im Produktdschungel und die Bestätigung für außergewöhnliche und vor allem konstante Bierqualität. DLG-prämierte Produkte wie die Biere aus der Hütt- und der Hessischen Löwenbier Brauerei setzen Qualitätsmaßstäbe.

"Für uns steht das Brauen bester Bierqualität an erster Stelle. Dazu zählen das breite Wissen unserer Brauer, die Auswahl bester Rohstoffe, die Sorgfalt beim Brauen und die Liebe zum Bier. Die fünf DLG Gold-Auszeichnungen für die Biere aus der Hütt- und der Hessischen Löwenbier Brauerei zeigen deutlich, dass wir seit vielen Jahren in Baunatal und in Malsfeld Bier von erstklassiger Güte brauen und das soll auch weiterhin so bleiben", so Brauereichef Frank Bettenhäuser abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro
Fulda

Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro

Unbekannte Täter verschafften sich zwischen Freitagabend (15.10.) und Montagmorgen (18.10.) Zutritt zu einer Schule in der Abt-Richard-Straße im Stadtteil Neuenberg.
Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro
Qualität zu Schnäppchenpreisen
Werra-Meißner-Kreis

Qualität zu Schnäppchenpreisen

Ganz neu haben die Inhaber Gunnar Michel und Petra Nickel nun das "New Style" in der Neueröder Straße 1 in Eschwege eröffnet und bieten
Qualität zu Schnäppchenpreisen
Fuldaer Ehepaar nach Ladendiebstahl festgenommen
Fulda

Fuldaer Ehepaar nach Ladendiebstahl festgenommen

Ein Ehepaar aus Fulda wurde von Beamten der Polizei Bad Hersfeld nach einem vorangegangenen Ladendiebstahl in einer Drogerie in der Heinrich-von-Stephan-Straße …
Fuldaer Ehepaar nach Ladendiebstahl festgenommen
Gesundheitsnetz Osthessen auf Erfolgskurs
Hersfeld-Rotenburg

Gesundheitsnetz Osthessen auf Erfolgskurs

Waldhessen. Sechs Jahre nach seiner Gründung können die Mitglieder des Gesundheitsnetzes Osthessen (GNO eG) auf eine außerordentliche Erfolgsgeschi
Gesundheitsnetz Osthessen auf Erfolgskurs

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.