Waldbrand im Markwald Beuerholz bei Felsberg

+
Weil er frühzeitig entdeckt wurde, konnten die Feuerwehren den Brand schnell unter Kontrolle bringen.

Spaziergänger entdeckten  in Brand geratene Wurzeln und Äste

Felsberg. Gestern Abend gegen 19.30 Uhr meldeten zwei Spaziergänger einen Schwelbrand im Markwald Beuerholz. Dort waren auf einer Fläche von etwa sechs Quadratmetern Wurzeln und Äste in Brand geraten. Die Wehren aus Heßlar-Melgershausen, Felsberg und Hilgershausen löschten den Brand. Insgesamt waren 32 Einsatzkräfte, unter der Leitung von Wehrführer Michael Blossey vor Ort. Da der Brand rechtzeitig entdeckt worden war, hatte er sich noch nicht ausgebreitet und konnte schnell gelöscht werden. Die Brandursache ist unbekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kreissparkasse: Michael von Bredow neuer Vorstandsvorsitzender

52-jähriger Diplom-Sparkassenbetriebswirt wird Nachfolger von Thomas Gille.
Kreissparkasse: Michael von Bredow neuer Vorstandsvorsitzender

Treysa: Unbekannte brechen in Wohnhaus ein - Polizei sucht Zeugen

In der Ascheröder Straße in Schwalmstadt-Treysa kam es zu einem Einbruch in ein Wohnhaus. Jetzt bittet die Polizei um Zeugenhinweise.
Treysa: Unbekannte brechen in Wohnhaus ein - Polizei sucht Zeugen

Verlosung: Jetzt Freikarten für Oswald Musielskis Maskenball in Treysa gewinnen!

Sopranist Oswald Musielski gibt am 25. Oktober sein Herbstkonzert. Wir verlosen Freikarten für den musikalischen Maskenball.
Verlosung: Jetzt Freikarten für Oswald Musielskis Maskenball in Treysa gewinnen!

Großer Festzug zur 70. Kirmes in Schwarzenborn

Das Jubiläum feierten die Schwarzenbörner mit vielen Freunden aus Nachbarkommunen.
Großer Festzug zur 70. Kirmes in Schwarzenborn

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.