Weiter geht es im Streit

IG Klrwerk erhlt ersehnte KlageerwiderungBorken. Die Interessenvertretung Klrwerk ist im Bemhen um eine mglichst b

IG Klrwerk erhlt ersehnte Klageerwiderung

Borken. Die Interessenvertretung Klrwerk ist im Bemhen um eine mglichst baldige gerichtliche Entscheidung in Sachen Schaffensbeitrag fr die Anlage im Stadtteil Trockenerfurth dem Ziel ein Stck nher gekommen. Seit kurzem liegt dem Verein vom Verwaltungsgericht Kassel, die vom Hessischen Stdte- und Gemeindebund, Rechtsvertretung der Stadt Borken, ausgearbeitete und lange erwartete Klageerwiderung vor.Das vierseitige Schriftstck hlt seitdem der Vereinsvorsitzende Bernd Zuschlag in Hnden, der auch als Klger das dortige Musterverfahren fhrt.

In den nchsten Tagen ist eine Zusammenkunft mit der zustndigen Vereinsanwltin in Kassel vorgesehen, um mit ihr im kleinen Kreis den Inhalt des Schreibens zu analysieren und die weitere Vorgehensweise abzustimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kabarettist Christian Ehring führte die Gäste in der Melsunger Stadthalle von witziger Unterhaltung bis zum kritischen Nachdenken

Egal ob Merkel, Seehofer, Maaßen, Flüchtlinge oder die Impfdebatte - der Kabarettist Christian Ehring machte in der Melsunger Stadthalle vor keinem Thema halt.
Kabarettist Christian Ehring führte die Gäste in der Melsunger Stadthalle von witziger Unterhaltung bis zum kritischen Nachdenken

Möbel Schaumann gibt Homberg auf: Traditions-Möbelhaus Dickhaut schließt endgültig 

Fast drei Jahrhunderte war Möbel Dickhaut in Homberg ansässig, doch jetzt ist Schluss. Eigentümer Möbel Schaumann gibt den Standort Homberg auf und verpachtet an einen …
Möbel Schaumann gibt Homberg auf: Traditions-Möbelhaus Dickhaut schließt endgültig 

Gudensberg: Steinzeitsiedler protestieren gegen geplante Sozialwohnungsanlage

Hausbesitzer zwischen Gudensberg und Maden befürchten Lärm, Raser und Wertverlust ihrer Häuser.
Gudensberg: Steinzeitsiedler protestieren gegen geplante Sozialwohnungsanlage

Ein neues Kapitel Fußballgeschichte: Der Pfostenbruch von Wiera

Wie einst im Estadio Santiago Bernabéu in Madrid: Auf dem Sportplatz in Wiera ist  am Sonntag ein Tor gefallen - beziehungsweise ein Pfosten gebrochen.
Ein neues Kapitel Fußballgeschichte: Der Pfostenbruch von Wiera

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.