Weltgebetstag 2011

Nordhessen. Jedes Jahr findet am ersten Freitag im März der Weltgebetstag statt. Er ist eine weltweite Bewegung christlicher Frauen aus vielen Tradit

Nordhessen. Jedes Jahr findet am ersten Freitag im März der Weltgebetstag statt. Er ist eine weltweite Bewegung christlicher Frauen aus vielen Traditionen und Religionen, die jedes Jahr zum Feiern eines gemeinsamen Gebetstages zusammenkommen. Die Anfänge des Weltgebetstages gehen zurück auf das Jahr 1887, damals wurden von den Frauenmissionswerken in den USA und Kanada Gebetstage ins Leben gerufen. Die Gestaltungen des Gebetstages haben sich weiterentwickelt und am 4. März 1927 wurde der erste offizielle Weltgebetstag gefeiert. Außerdem wurde auch vom damaligen Weltgebetstag-Komitee erstmals ein festes Datum festgelegt, nämlich der erste Freitag in der Passionszeit. Frauen unterschiedlicher Konfessionen bereiten gemeinsam die Gestaltung und Durchführung der Gottesdienste weltweit vor. Jedes Jahr schreiben Frauen eines anderen Landes die Gottesdienstordnung und verfassen die Gebete und die Texte.

Für 2011 haben Frauen des südamerikanischen Staates Chile die Gottesdienstordnung geschrieben. Sie haben das Motto "Wie viele Brote habt ihr?" gewählt, eine Geschichte aus dem Markus-Evangelium. Die chilenischen Frauen möchten mit diesem Motto anregen, sich der Not der anderen anzunehmen: Haben – Danken – Teilen. Der Weltgebetstag wird in diesem Jahr von Frauen, Männern und Kindern in über 170 Ländern und Regionen weltweit am Freitag, 4. März, in ökumenischen Gottesdiensten gefeiert. In den Gottesdiensten wird unter anderem das Weltgebetstagsland, in diesem Jahr Chile, vorgestellt. Chile ist ein Land der extremen Gegensätze. Es ist reich an Naturschönheiten und Bodenschätzen und leidet auf der anderen Seite immer noch unter den Folgen der Pinochet-Diktatur. Heute ist Chile eine präsidiale Demokratie unter der Führung von Präsident Sebastian Pinera.

Die ev. Kirchengemeinde Niedermöllrich-Lohre-Niedervorschütz lädt die Christen aller Konfessionen zu einem gemeinsamen Gottesdienst zum Weltgebetstag am Freitag, 4. März, um 18.30 Uhr, in die Kirche zu Lohre ein. Der Kindergottesdienst zum Weltgebetstag findet am Samstag, 5. März, um 14 Uhr, ebenfalls in der Kirche zu Lohre statt. Auch hierzu sind die Christen der verschiedensten Konfessionen herzlich eingeladen, dem Gottesdienst beizuwohnen. Im Anschluss an den Gottesdienst werden kleine Köstlichkeiten aus Chile gereicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Kassel

Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben

Die Glinicke Gruppe, eine der großen familiengeführten Automobil-Handelsgruppen Deutschlands mit Gründungssitz in Kassel, trauert um ihren Seniorchef Peter Glinicke, der …
Glinicke Gruppe trauert um Seniorchef: Peter Glinicke ist im Alter von 88 Jahren verstorben
Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Fulda

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen

Der Benzinpreis nähert sich historischem Hoch: Ein Klartext von Redaktionsvolontärin Martina Lewinski.
Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Täter im Jogginganzug und mit Bierbauch verletzt 40-Jährigen mit Messer in Kassel
Kassel

Täter im Jogginganzug und mit Bierbauch verletzt 40-Jährigen mit Messer in Kassel

Eine leichte Schnittverletzung an einem Finger erlitt in der Nacht zum heutigen Freitag ein 40-jähriger Mann im Kasseler Stadtteil Bettenhausen.
Täter im Jogginganzug und mit Bierbauch verletzt 40-Jährigen mit Messer in Kassel
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Hersfeld-Rotenburg

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.