Willkommen im Zauberwald

Waldkindergarten: ,Wurzelzwerge sind dabeiVon CHRISTINA WOLTERSTreysa. Gleich hinter dem alten Birnbumchen links beginnt er: Der Zauberwa

Waldkindergarten: ,Wurzelzwerge sind dabei

Von CHRISTINA WOLTERS

Treysa.Gleich hinter dem alten Birnbumchen links beginnt er: Der Zauberwald. Knorrige Baumstmme und moosgrner Waldboden. Junge Bltter schtzen vor Wind und leichtem Nieselregen. Licht dringt durch die Zweige, verscheucht den letzten Nebel vom feuchten Waldboden. Wer schon einmal durch die morgendliche Igelsheide gestreift ist, versteht sofort, warum Emma, David, Carlotta und ihre Freunde vom Waldkindergarten dieses Fleckchen Erde ihren Zauberwald nennen. Jeden Tag ziehen die Schwlmer Wurzelzwerge los, um gemeinsam ihren perfekten Waldspielplatz zu suchen. Ihr Kindergarten ist die Natur. Und der Zauberwald ist dabei nur einer von vielen verschiedenen Pltzen.

Basislager Bauwagen

Wir haben auch das Moostal, den Silberwald, das Sgewerk oder den Raketenberg zur Auswahl, erklrt Erzieherin Annegret Heyde. Jeden Tag entscheiden alle zusammen, an welchem Platz gespielt wird. Leider sind einige unserer Lieblingspltze dem Orkan Xynthia zum Opfer gefallen. Das Moostal knnen wir momentan nicht besuchen. Im Zauberwald ist die Welt noch in Ordnung: Hier gibt es ein Waldsofa aus Zweigen, jede Menge Verstecke aus Blttern und Wurzeln und immer neue Dinge, die es zu entdecken gilt. Wenn das Wetter gut ist, sind wir jeden Tag zusammen drauen, sagt Gabriele Platz. Bei Dauerregen oder Temperaturen unter sechs Grad minus, bleiben wir lieber in einer Turnhalle oder in unserem ,Basislager. Das Basislager der Schwlmer Wurzelzwerge ist ein gemtlicher Bauwagen la Peter Lustig. Drinnen stehen Bnke, jedes Kind hat Pantoffeln und trockene Ersatzkleidung an Bord. Und das Wichtigste: Der Bauwagen hat eine Heizung. Aber die vermisst im Wald niemand weder die Kinder, noch die Erzieherinnen. Die Kinder freuen sich auf ihren Wald und wollen manchmal mittags gar nicht nach Hause, lacht Gabriele Platz. Das Konzept Waldkindergarten funktioniert: Seit August 2008 gibt es die Waldgruppe der Stdtischen Kindertagessttte Zwergenschatz. 20 Kinder zwischen drei und sechs Jahren entwickeln ein sensibles Bewusstsein fr Umwelt, Natur und das Miteinander. Oder kurz: Tiere, Bume und Menschen haut man nicht. An bestimmte Regeln muss sich ein Waldkind halten. Dazu gehrt auch, in Hr- und Sichtweite der Erzieherinnen zu bleiben, den Jngeren zu helfen und nicht zu nah am Pipi-Baum, der Kindergartentoilette, zu spielen.

Ausgeglichene Kinder

Neben sozialen Kompetenzen, die im Waldkindergarten gefrdert werden, kommt aber auch die Sprachfrderung nicht zu kurz. Wir arbeiten mit einem speziellen Frderungsprogramm fr die Vorschulkinder, erklrt Gabriele Platz. Von Eltern, deren ,Waldkinder jetzt in die Schule gekommen sind, haben wir nur positive Rckmeldungen bekommen. Ein Kind habe sogar einen Lesewettbewerb gewonnen. Im Vergleich mit gleichaltrigen Kindern sind unsere ,Waldkinder kreativer und viel ruhiger, sagt Sarah Schssel, die im Juni ihr Jahrespraktikum im Waldkindergarten beendet. Die Eltern sind mittags total erstaunt, wie ruhig und ausgeglichen die Kinder sind. Kreativitt ergibt sich im Wald von ganz allein. Auer einem Seil und Material fr Bastelarbeiten haben die Wurzelzwerge schlielich nichts zum Spielen im Gepck. Bume werden dann zum Klettergerst, Erdhgel zur Bckerei und getrocknete Bltter zum Zahlungsmittel. Wir bieten den Kindern je nach Wetterlage auch andere Aktivitten an, sagt Annegret Heyde. Wer gerade mal nicht rumtoben will, kann zum Beispiel Papierbume mit Rinde, Blttern und Moos bekleben. Auch stehen ab und zu Ausflge in die nhere Umgebung und Besuche bei Polizei oder Feuerwehr auf dem Programm. Ein Tag im Waldkindergarten endet stets ruhig. Mde vom Spielen finden sich die Kinder auf ihrem Waldsofa zusammen. Nach einer Geschichte und einem Lied machen sich die Schwlmer Wurzelzwerge auf den gemeinsamen Rckweg zum Basislager. Hier trennen sich die Wege von Emma, David, Carlotta und ihren Freunden fr heute. Aber morgen treffen sie sich alle wieder. Vielleicht geht es ja dann zum Raketenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Haken in Schnabel und Hals: Schwan auf Felsberger Fischteich gerade noch gerettet

Fast hätte der Schwan mit seinem Leben bezahlt. Auf einem Fischteich im Felsberger Stadtteil Altenburg retteten Mitarbeiter des Tierheims Beuern am Sonntag das Tier vor …
Haken in Schnabel und Hals: Schwan auf Felsberger Fischteich gerade noch gerettet

Unbekannte beschädigen Toilettenanlage in Neukirchen

Der Magistrat der Stadt Neukirchen hat eine Belohnung für Hinweise ausgesetzt.
Unbekannte beschädigen Toilettenanlage in Neukirchen

100 Jahre vhs Schwalm-Eder: Lange Nacht der Volkshochschulen am Freitag

Die Volkshochschule des Schwalm-Eder-Kreises wird 100 Jahre alt. Aus diesem Grund findet unter anderem am kommenden Freitag eine "Lange Nacht der Volkhochschulen" in …
100 Jahre vhs Schwalm-Eder: Lange Nacht der Volkshochschulen am Freitag

Der Bedarf ist hoch: Kreis sucht Pflegefamilien – Ehepaar berichtet über Erfahrungen aus 24 Jahren

Wenn das Wohl eines Kindes gefährdet ist, nimmt das Jugendamt es in seine Obhut und vermittelt das Kind an Pflegefamilien. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, die neben …
Der Bedarf ist hoch: Kreis sucht Pflegefamilien – Ehepaar berichtet über Erfahrungen aus 24 Jahren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.