Willkommen zurück: Landrat mit stehenden Ovationen empfangen

Nach Krankheit zurück auf der großen Bühne: Landrat Frank-Martin Neupärtl (4.v.l.) mit (v.l.) Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen (SGVHT) Gerhard Grandke, Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, Ehefrau Dagmar Neupärtl, KSK-Vorstandsmitglied Thomas Gille, SGVHT-Verbandsgeschäftsführer Werner Klebe, Professor Ludwig Georg Braun, KSK-Vorstandsvorsitzender Karl-Otto Winter. Foto: nh
+
Nach Krankheit zurück auf der großen Bühne: Landrat Frank-Martin Neupärtl (4.v.l.) mit (v.l.) Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen (SGVHT) Gerhard Grandke, Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, Ehefrau Dagmar Neupärtl, KSK-Vorstandsmitglied Thomas Gille, SGVHT-Verbandsgeschäftsführer Werner Klebe, Professor Ludwig Georg Braun, KSK-Vorstandsvorsitzender Karl-Otto Winter. Foto: nh

Melsungen. Sichtlich gerührter Frank-Martin Neupärtl wurde mit der Sparkassenmedaille ausgezeichnet.

Melsungen. Ausgerechnet die sonst gerne als "trocken" beschriebenen Bänker der Kreissparkasse sorgten für einen emotionalsten Momente dieses Jahres: Viele Gäste aus Politik und Wirtschaft sowie Verbänden und Organisationen waren gekommen, um der Kreissparkasse Schwalm-Eder zum 175. Geburtstag zu gratulieren. Unter ihnen auch der Geschäftsführende Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen, Gerhard Grandke, der eine besondere Überraschung im Gepäck hatte. Er verlieh die Große Hessisch-Thüringische-Sparkassenmedaille für herausragende ehrenamtliche Tätigkeit an den Verwaltungsratsvorsitzenden der Kreissparkasse Schwalm-Eder, Landrat Frank-Martin Neupärtl, der von den vielen Gäste mit lang anhaltendem Applaus sowie mit stehenden Ovationen bedacht wurde.

Sichtlich gerührt

Überrascht und sichtlich gerührt nahm der immer noch von seiner schweren Erkrankung gezeichnete Neupärtl die Sparkassenmedaille entgegen. "In seiner bisher 14-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit im Verwaltungsrat und seiner Ausschüsse hat sich Herr Neupärtl durch sein außerordentlich engagiertes und verantwortungsbewusstes Auftreten mit großer Sachkenntnis und Weitblick für die Kreissparkasse Schwalm-Eder eingesetzt", so Sparkassenpräsident Grandke. Unter seinem Vorsitz habe der Verwaltungsrat viele richtungs- und zukunftsweisende Entscheidungen getroffen und somit zur kontinuierlichen, positiven Aufwärtsentwicklung der Kreissparkasse beigetragen.

Zuvor hatte der Verbandsgeschäftsführer Werner Klebe die guten Wünsche der Sparkassen-Finanzgruppe zum 175. Geburtstag überbracht und darauf hingewiesen, dass sich das regional verankerte und ganz auf den Kunden und die Realwirtschaft ausgerichtete Handeln der Sparkassen im allgemeinen und der Kreissparkasse Schwalm-Eder im besonderen hervorragend bewährt habe.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ellenberg: Guxhagener Katzenhilfe rettet Taubenküken

Die Tauben waren bei Baumschnittarbeiten aus dem Nest gefallen.
Ellenberg: Guxhagener Katzenhilfe rettet Taubenküken

Kreis erhält 720.000 Euro für die Sanierung des Europabad in Treysa

Das Schwimmbad in Schwalmstadt profitiert vom hessischen Förderprogramm SWIM.
Kreis erhält 720.000 Euro für die Sanierung des Europabad in Treysa

Vorhang auf fürs Autokino auf dem Haaßehügel 

Am 21. und 22. August heiß es noch einmal "Vorhang auf für Autokino".  Nach dem Erfolg im Mai gibt es Ende August „Bohemian Rhapsody“ und „25 km/h“ zwei weitere …
Vorhang auf fürs Autokino auf dem Haaßehügel 

Beim Projekt "Sterntaler" gab es nur Gewinner

Schwalmstadt sei eine der schönsten Städte gewesen, die sie bei ihrer Tour auf Grimms Spuren von Kassel bis nach Hanau gesehen haben. Deshalb kamen Neele Rother und …
Beim Projekt "Sterntaler" gab es nur Gewinner

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.