Sie wollten Action und haben sie bekommen

+

Homberg. HR-Team wurde im „Dollen Dorf“ eingenebelt

Homberg. Der Stadtteil Wernswig ist jetzt auch offiziell ein "Dolles Dorf". Pünktlich zur Weihnachtszeit hat ein Fernsehteam des Hessischen Rundfunks den 917-Jahre alten Ort besucht und einen Bericht für die Hessenschau gedreht. Dabei wurde die Jugendfeuerwehr unter der Voraussetzung, dass nicht nur Schläuche gewickelt und andere eintönige Szenarien der Feuerwehrarbeit gezeigt werden, mit ins Programm aufgenommen.

Das hat sich die Wernwiger Feuerwehrjugend nicht zwei Mal sagen lassen  und eine Präsentation der besonderen Art vorbereitet: Als Vorlage diente ein Verkehrsunfall mit einer bewusstlosen und schwer verletzten Person. Für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr galt es, jene Situation unter Beachtung der FwDV 3 abzuarbeiten. Neben einer Nebelmaschine und Magnesiumfackeln kam auch reichlich Filmblut zum Einsatz, womit die Verletzungen des Opfers realitätsnah zum Ausdruck gebracht wurden.

Während den Vorbereitungen legten die Jugendlichen eine vorbildliche Übung an den Tag, so dass zu den Dreharbeiten übergegangen werden konnte. Doch es kam ein wenig anders als geplant. Die Benutzung eines Feuerlöschers am mittlerweile simuliert brennenden Fahrzeug sorgte für große Belustigung bei den Zuschauern. Denn, um verschiedene Perspektiven zu erfassen, war das Aufnahmeteam ständig in Bewegung. Und so geschah es, dass sie plötzlich in Abgaberichtung des Feuerlöschers standen und von einer Pulverdusche eingenebelt wurden. Eine Unterbrechung der Dreharbeiten kam nicht in Frage, und das Team filmte unbeirrt im weißen Gewand weiter.

Wichtig für den Einsatz

Zum Ende wurde ein Interview mit dem stellvertretenden Jugendwart Michael Völker geführt, in dem er über die Tätigkeiten der Jugendfeuerwehr informierte und zum Ausdruck brachte, wie wichtig eine realitätsnahe Ausbildung, auch im Hinblick für den späteren Eintritt in die Einsatzabteilung,  ist.

Hoch zufrieden mit dem Beitrag der Jugendfeuerwehr machte sich das Fernsehteam auf zu den nächsten Drehorten im "Dollen Dorf".

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit dem Rad über die A 49: Aktivisten protestieren gegen den Weiterbau der Autobahn

Rund 150 Aktivisten protestiert am Samstag bei einer Fahrraddemo auf der A 49 gegen den Weiterbau der Autobahn. Am 3. Oktober soll eine weitere Demo stattfinden. Dazu …
Mit dem Rad über die A 49: Aktivisten protestieren gegen den Weiterbau der Autobahn

Werkraum bietet in den Herbstferien Kreativtage für Kinder ab 8 Jahren an

Angst vor Langeweile in den Herbstferien? Der Treysaer Werkraum des Ev. Kirchenkreises Schwalm-Eder bietet dieses Jahr erstmalig an vier Tagen ein spannendes …
Werkraum bietet in den Herbstferien Kreativtage für Kinder ab 8 Jahren an

Wettkampfbetrieb soll im Oktober starten – Kreis will Sportvereine bei Organisation unterstützen

Spätestens Mitte bis Ende Oktober wollen die meisten Hallensportler mit dem Wettkampfbetrieb in den Sporthallen des Schwalm-Eder-Kreises beginnen. Der Landkreis wird die …
Wettkampfbetrieb soll im Oktober starten – Kreis will Sportvereine bei Organisation unterstützen

Jetzt beim ADFC-Fahrradklima-Test 2020 abstimmen: Wie fahrradfreundlich ist der Schwalm-Eder-Kreis?

Ab sofort läuft die Umfrage zum großen ADFC-Fahrradklima-Test 2020. Der Fahrradclub ADFC ruft gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur …
Jetzt beim ADFC-Fahrradklima-Test 2020 abstimmen: Wie fahrradfreundlich ist der Schwalm-Eder-Kreis?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.