Ein Ziel: Gute Musik

Ein Ziel: Gute MusikLeimsfeld. Was wollen denn die hier? Blicken und Gemurmel dieser Art sieht sich das GlasBlasSing Quintett oft ausges

Ein Ziel: Gute Musik

Leimsfeld. Was wollen denn die hier? Blicken und Gemurmel dieser Art sieht sich das GlasBlasSing Quintett oft ausgesetzt, wenn es mit seinem Instrumentarium eine Bhne betritt. So hnlich reagierten die Zuhrer im Schtzenhaus in Leimsfeld auch. Doch im Handumdrehen wandelte sich anfngliches Misstrauen in tosende Begeisterung, als die fnf Berliner Musiker, jeder mit zwei Struen Flaschen in den Hnden, auf das erste Lied anstimmten. Von Dont Worry Be Happy ber Dont Be Cruel, bis Bach, ob geblasen, geschlagen, geworfen oder mit den Daumen geploppt es fanden sich immer ein paar Lieder im Kasten, die man so garantiert noch nirgendwo gehrt und gesehen hat. Begeistert waren auch die drei Gewinner, die je zwei Karten zum Konzert ins Schtzenhaus, beim Schwlmer Boten gewonnen hatten.

Frage und Antwort

Zum Konzert in Leimsfeld stellten wir den Musikern noch ein paar Fragen:

Welche Flasche von welcher Biermarke hrt sich beim musizieren am Besten an?

Wir haben keine bevorzugte Biermarke, dazu ist das Angebot zu reichhaltig, um sich auf nur eine Sorte festzulegen. Was wir haben ist eine bevorzugte Flaschensorte - die grne 0,33 Liter Longneckflasche (z.B. ein kleines Becks). Sie sieht nicht nur gut aus und sie klingt nicht nur vorbildlich, sie lsst sich auch problemlos in grerer Anzahl halten (bis zu sechs Instrumente auf einmal).

Wo sind die ganzen Kronkorken der leeren Flaschen hin?

Sofern wir sie nicht in unserem Programm Liedgut auf Leergut als Perkussionsinstrumente einsetzen, werden die Kronkorken umgehend nach Showende wieder auf die Flaschen gedrckt, damit sich da unterwegs nichts verstimmt. Bei uns fliegt so schnell nichts in den Mll.

Wie kommt man auf die Idee mit Leergut Musik zu machen, vielleicht zu tief in die Flasche geguckt?

Zur Grundausstattung einer Musikgruppe gehrt ein Kasten Bier von jeher dazu ob im Proberaum oder hinter der Bhne, man wird schwerlich eine Band finden, die darauf verzichtet. Wir haben das Ganze konsequent zu Ende gedacht und beschftigen uns auch knstlerisch ausschlielich mit den Bandgetrnken. Spart auerdem noch eine Menge unangenehmer Schlepperei.

Ist es mglich, dass das Quintett keine anderen Instrumente spielen kann?

In Antwort zwei schon angedeutet: Wir haben auch mal "richtige" Musik gemacht - mit Gitarren, Bass, Schlagzeug - interessanterweise spielt keiner von Haus aus ein herkmmliches Blasinstrument. Wir haben unserer frheren Musik nicht komplett abgeschworen, finden im Moment aber keine Zeit dazu das Bedrfnis der Menschen nach Flaschenmusik ist zu gro und bisher untersttzt uns im deutschsprachigen Raum noch niemand angemessen.

Ist der "Volkssport" der Deutschen doch zu mehr zu gebrauchen als nur zur blinden Betubung?

Eindeutig mit Ja zu beantworten, obwohl die richtige Flaschenmusik-Herangehensweise ein anderes deutsches Leidbild auf den Kopf stellt - bei uns kann es nur heien: "Erst das Vergngen, dann die Arbeit!"Irgendwer muss sich ja opfern, damit gengend Instrumente da sind...

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Homberger Bindeweg ab Montag zum Teil bis Mitte Januar gesperrt

Autofahrer müssen sich ab Montag in Homberg teilweise umorientieren, denn der Abschnitt des Bindeweges zwischen Drehscheibenbaustelle und BTHS wird gesperrt.
Homberger Bindeweg ab Montag zum Teil bis Mitte Januar gesperrt

Melsungen: Lkw- und Auffahrunfälle im Stau auf der A7

Am heutigen Donnerstagmorgen ist es auf der A7 - Höhe Quillerblick - zu mehreren Unfällen gekommen.
Melsungen: Lkw- und Auffahrunfälle im Stau auf der A7

Polizei durchsucht Pension: Zwei Männer werden des Raubes beschuldigt

Am gestrigen Morgen durchsuchte die Polizei eine Pension in Knüllwald. Dort sollen zwei Männer leben, die des Raubes beschuldigt werden.
Polizei durchsucht Pension: Zwei Männer werden des Raubes beschuldigt

Steuersünde Kellerwaldturm? Jesbergs Bürgermeister Manz kritisiert Schwarzbuchartikel als „völlig überspitzt“

Im Schwarzbuch 2019/2020 vom Bund der Steuerzahler ist auch ein Beitrag über den Kellerwaldturm in Jesberg und die damit verbundene Steuerverschwendung. Was wirklich an …
Steuersünde Kellerwaldturm? Jesbergs Bürgermeister Manz kritisiert Schwarzbuchartikel als „völlig überspitzt“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.