Zukunft noch ungewiss - Melsunger Stadtverordneten entscheiden Dienstag über Gelder für Brandschutz zum Erhalt der Jugendherberge

Melsungen. Um die Zukunft der Jugendherberge Melsungen ging es unter anderem  in der Finanzausschuss-Sitzung der Stadt am Mittwoch.Die SPD-Fraktion

Melsungen. Um die Zukunft der Jugendherberge Melsungen ging es unter anderem  in der Finanzausschuss-Sitzung der Stadt am Mittwoch.Die SPD-Fraktion hatte einen Änderungsantrag zum Entwurf der Haushaltssatzung zur Durchführung von Lärm- und Brandschutzmaßnahmen zum Erhalt der Jugendherberge in Melsungen  im Rahmen der 2. Beratung über den Entwurf der Haushaltssatzung für 2011 gestellt.Und die Zeit drängt, denn wenn der Brandschutz  nicht bis Ende Februar erfüllt wird, muss die Jugendherberge geschlossen werden.

Der Beschlussvorschlag der SPD sieht Folgendes vor: "Die Stadt Melsungen stellt dem Landesverband Hessen des Deutschen Jugendherbergswerk e.V. die erforderlichen Mittel  – höchstens jedoch 70.000 Euro  – zur Verfügung, die kurzfristig zur Erfüllung von Lärm- und insbesondere brandschutzrechtlichen Auflagen des Bauaufsichtsamtes notwendig sind. Die Übernahme dieser Kosten erfolgt unter dem Vorbehalt der Zusage des Jugendherbergswerks (JHW), dass bis zum Zeitpunkt der Bereitstellung von Fördermitteln des Bundes und des Landes zum Bau einer neuen Jugendherberge der Betrieb der jetztigen Jugendherberge Melsungen sichergestellt wird. Soweit sich im Laufe des Jahres keine Einsparungen an anderer Stelle ergeben, ist zur Sicherstellung der Finazierung das Kreditvolumen entsprechend zu erhöhen", heißt es in dem SPD-Antrag.

Fördermittel für Neubau

"Wir wollen natürlich parteiübergreifend die Jugendherberge am Standort Melsungen erhalten und wollen unseren Teil dafür tun. Jedoch aufgrund des defizitären Haushalts ist das zur Zeit finanziell schwierig, deshalb wollen wir  schauen, dass wir hier Fördermittel bekommen, um dieses Projekt zu verwirklichen", so Melsungens Bürgermeister Dieter Runzheimer (SPD) am Freitag, vor der Stadtverordentensitzung, die am kommenden Dienstag stattfindet. Dort wird dann endgültig über den Haushalt entschieden und in dem Zuge auch, ob dem SPD-Antrag stattgegeben wird."Das JHW hat uns Mitte letzten Jahres überrascht mit der Nachricht, dass, wenn es die Brandschutzvorschriften nicht erfüllt, es dann Ende Februar schließen müsse", informiert Volker Wagner, Fraktionsvorsitzender der SPD und Vorsitzender des Finanzausschusses der Stadt Melsungen.  "Alternativ zum jetzigen Standort der Jugendherberge hat das Jugendherbergswerk einen Neubau in die Diskussion gebracht mit der Forderung, das die Stadt etwa 4,5 Millionen investiert und das Jugendherbergswerk etwa 500.000 Euro bereitstellen würde für die Einrichtung. Falls der SPD-Antrag vom Stadtparlament angenommen wird, muss das JHW den jetzigen Standort weiter in Betrieb halten, bis über einen Neubau entschieden ist und Fördergelder verfügbar sind", so Wagner weiter.  "Mit der Jugendherberge sind tausende von Übernachtungen jährlich in Melsungen verbunden, das heißt, die Gäste beleben die Stadt und die örtliche Wirtschaft. Wir wollen den Standort einer Jugendherberge, die Übernachtungsmöglichkeiten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bietet, auf  jeden Fall erhalten", sagt Volker Wagner. Und weiter: "SPD und FDP haben bereits die Zustimmung signalisiert, damit ist die Mehrheit für die Annahme des Antrags gesichert. Die CDU möchte darüber erst im Rahmen der Haushaltsberatungen abstimmen."

"Uns ist von Seiten der CDU wichtig, dass man parallel zu dem Deutschen Jugendherbergswerk auch Kontakt aufnimmt mit möglichen anderen Betrieben einer solchen Beherbergungseinrichtung, damit man bei Scheitern der Verhandlungen mit den Deutschen Jugendherbergswerk nicht ohne eine Einrichtung auskommen muss", so Bernhard Lanzenberger, Fraktionsvorsitzender der CDU im Melsunger Stadtparlament."Der Betreiber ist uns nicht so wichtig, ob es Jugendherberge oder Hostel heißt, sondern uns ist wichtig, dass es eine Einrichtung am Standort Melsungen gibt",  ergänzt Lanzenberger.Und Bürgermeister Runzheimer sagt: "Mit der Brandmeldeanlage könnte aus Sicht der SPD die Jugendherberge erstmal fortgeführt werden, denn dann sind alle Sicherheitsmittel erledigt, bis wir in den Genuss von möglichen Fördermitteln kommen." Jedoch müssten die finanziellen Rahmenbedingungen mit Fördermitteln, Geld von der Stadt und vom Jugendherbergswerk stimmen. "Dann glaube ich, hat das Vorhaben eine realistische Perspektive."

Extra-Info

Das sagt das Jugendherbergswerk

Melsungen. "Die Zeit drängt für die Melsunger Jugendherberge, denn wenn die Brandschutzvorschriften nicht erfüllt werden können, muss der Standort zum 28. Februar geschlossen werden", bestätigt Jörg Opitz,  Vorstandsvorsitzender des Landesverbands Hessen des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH). Jörg Opitz weiter: "Generell freuen wir uns, dass die Stadt Melsungen sich zur Zusammenarbeit entschließen möchte und die dringend notwenigen Brandschutzmaßnahmen finanziell unterstützen möchte. Wir warten jetzt die Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung ab und sehen dann weiter."     (acs)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Spangenberg: Leichtkraftrad im Wert von 4.500 Euro gestohlen

Das Kraftrad war nicht zugelassen und hatte deshalb kein Kennzeichen
Spangenberg: Leichtkraftrad im Wert von 4.500 Euro gestohlen

A 7 bei Homberg nach Lkw-Unfall voll gesperrt

Heute früh kam es auf der A 7 zwischen Homberg-Efze und Bad Hersfeld-West in Fahrtrichtung Süden zu einem schweren Unfall. Nachdem der Fahrer eines Sattelzug die …
A 7 bei Homberg nach Lkw-Unfall voll gesperrt

Malsfeld: Schlepper kracht in Wohnhaus

Wie durch ein Wunder: Fahrer nur leicht verletzt... und Haus steht noch!
Malsfeld: Schlepper kracht in Wohnhaus

Schwalmstadt-Ziegenhain: Unbekannte klauen 420 Liter Diesel aus zwei Baggern

Die beiden Bagger der Firma Heidelmann standen auf der Großbaustelle an der Landesstraße 3067
Schwalmstadt-Ziegenhain: Unbekannte klauen 420 Liter Diesel aus zwei Baggern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.