Pkw stößt in Fritzlar mit Regionalbahn zusammen

1 von 2
2 von 2
                                                                           

Drei Menschen werden bei Zusammenstoß einer Regionalbahn mit einem Auto verletzt / Strecke gesperrt

Fritzlar - Drei Verletzte, ein völlig demoliertes Auto und rund 80.000 Euro Schaden. Das ist die Bilanz eines Zusammenstoßes zwischen einem Pkw und einer Regionalbahn am Freitagnachmittag in Fritzlar. 

Ein mit zwei Personen besetzter Golf wollte im Bereich einer Großgärtnerei den dortigen unbeschränkten Bahnübergang überqueren. Aus bislang unbekannter Ursache übersah und überhörte vermutlich der 19-jährige Fahrer den aus Richtung Bad Wildungen kommenden Zug. Als dieser mit seinem Fahrzeug über den Bahnübergang fuhr, wurde der VW-Golf an der Beifahrerseite von dem Zug erfasst und von den Schienen geschleudert. 

Nach ersten Informationen erkannte der Lokführer die drohenden Katastrophe zwar rechtzeitig und leitete eine Schnellbremsung ein. Ein Zusammenstoß blieb jedoch unvermeidbar. Völlig demoliert kam das Auto des Fritzlarers auf einem angrenzenden Feldweg zum stehen. 

Während die beiden Pkw-Insassen sowie der Lokführer verletzt wurden, kamen die rund 20 Fahrgäste mit dem Schrecken davon und blieben glücklicherweise unverletzt. „Es hat einen mächtigen Ruck gegeben und plötzlich standen wir“, schilderte eine Passagierin den Unfall. Da an dem Zug erheblicher Sachschaden entstand und durch den Unfall eine Bremsleitung riss, konnte der Zug seine Fahrt nicht weiter fortsetzen. 

Alle Reisenden wurden durch die Feuerwehr zum Bahnhof Fritzlar gebracht. Insgesamt waren drei Rettungswagen, ein Notarzt, die Feuerwehr Fritzlar, die Bundes- und Landespolizei sowie ein Notfallmanager der Bahn vor Ort im Einsatz. Der Gesamtschaden wird auf rund 80.000 Euro geschätzt. Die Bahnstrecke zwischen Bad Wildungen und Wabern war für mehrere Stunden gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neukirchens Bürgermeister Klemens Olbrich wegen fahrlässiger Tötung verurteilt

Am Donnerstagnachmittag sprach das Amtsgericht in Treysa das Urteil.
Neukirchens Bürgermeister Klemens Olbrich wegen fahrlässiger Tötung verurteilt

Schwalm-Eder: Einbrecher treiben im Kreis ihr Unwesen

In der Nacht von Mittwoch, 19., auf Donnerstag, 20. Februar, wurde in mehrere Schulen und KiTas im Kreis eingebrochen. Um nach Diebesgut zu suchen, brachen die Täter …
Schwalm-Eder: Einbrecher treiben im Kreis ihr Unwesen

Ferienplanung im Gange: Melsunger Haspel bietet buntes Programm zu Ostern

Trampolin springen, klettern und Achterbahn fahren: In den Osterferien erwartet die Besucher des Melsunger Jugendtreffs „Die Haspel“ ein sportliches Programm.
Ferienplanung im Gange: Melsunger Haspel bietet buntes Programm zu Ostern

Wohnhaus in Flammen - Bewohner erleiden Rauchgasvergiftung

Die Feuerwehr war mit circa 40 Einsatzkräften im Einsatz - eine Küche brannte in einer Wohnung in Obervorschütz.
Wohnhaus in Flammen - Bewohner erleiden Rauchgasvergiftung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.