Unbekannte Wasserleiche in Weser gefunden: Obduktion soll nähere Erkenntnisse bringen

Am Dienstagnachmittag entdeckte ein Passant gegen 13.50 Uhr im Uferbereich der Weser bei Oedelsheim einen Leichnam und alarmierte die Polizei.
+
Polizei.jpg

Nach ersten Erkenntnissen lag der Leichnam augenscheinlich bereits längere Zeit im Wasser, sodass derzeit weder das Geschlecht oder die Identität der verstorbenen Person noch die Umstände des Todes bekannt sind.

Wesertal-Oedelsheim (Landkreis Kassel): Am Dienstagnachmittag entdeckte ein Passant gegen 13.50 Uhr im Uferbereich der Weser bei Oedelsheim einen Leichnam und alarmierte die Polizei.

Die Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo haben daraufhin umgehend die Ermittlungen am Fundort in Höhe der Straße „Berghof“, zwischen Oedelsheim und Gieselwerder, aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen lag der Leichnam augenscheinlich bereits längere Zeit im Wasser, sodass derzeit weder das Geschlecht oder die Identität der verstorbenen Person noch die Umstände des Todes bekannt sind.

Darüber soll nun eine für nächste Woche Dienstag anberaumte Obduktion weiteren Aufschluss geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Baunatal startet Corona-Modellprojekt 

Mit Öffnungen Perspektiven schaffen 
Baunatal startet Corona-Modellprojekt 

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Ostwind ist zurück

Immenhausen. Das Abenteuer geht in eine neue Runde, denn die Geschichte um Mika und Hengst Ostwind wird fortgeführt und auf Gut Waitzrodt gedreht.
Ostwind ist zurück

„Saisonstart“ der Raser und Autoposer: Polizei kontrollierte - 200 Autos am Sandershäuser Berg

Der Schwerpunkt lag neben den technischen Veränderungen an den Fahrzeugen auch auf verbotenen Kraftfahrzeugrennen.
„Saisonstart“ der Raser und Autoposer: Polizei kontrollierte - 200 Autos am Sandershäuser Berg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.