1002 freie Stellen und 3.890 Arbeitssuchende

Foto: Archiv
+
Foto: Archiv

Von einem Sommermärchen auf dem Arbeitsmarkt will der Leiter der Agentur für Arbeit Korbach trotz sinkender Arbeitslosenzahlen nicht sprechen.

Waldeck-Frankenberg. Von einem Sommermärchen auf dem Arbeitsmarkt will Uwe Kemper nicht sprechen. Der Leiter der Agentur für Arbeit Korbach: "Nein, ganz so rosig ist die Lage nicht. Zwar sind tatsächlich die Arbeitslosenzahlen deutlich gesunken. Das ist aber vor allem der saisonüblichen Frühjahrsbelebung geschuldet." Statt einer schnellen und erfolgreiche Vermittlung, klaffen die jeweiligen Profile von Bewerbern und Stellen häufig weit auseinander. "Arbeitgeber müssen ihre Ansprüche senken und Bewerber ihre Qualifikationen ausbauen, damit die passgenaue Besetzung einer Arbeitsstelle gelingt. Die Agentur für Arbeit Korbach hilft hier mit Beratung, Förderung und Finanzierung."

Aktuell sind 8711 Jobsuchende in den Landkreisen Waldeck-Frankenberg und Schwalm-Eder gemeldet. Addiert man die Unterbeschäftigten (Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Training, Weiterbildung) hinzu, so sind es im Juni 2015 im Bezirk der Agentur für Arbeit Korbach 10.491 Menschen, die keine Arbeit haben.

Arbeitslosigkeit im Landkreis

Im Landkreis Waldeck-Frankenberg suchen aktuell 3.890 Personen Arbeit. Das sind gerade 89 weniger als im Vormonat. In Korbach und Bad Wildungen sind es davon 1.799 Menschen, die ohne Arbeit im Juni waren. Die Geschäftsstelle Frankenberg registriert 1.177 Arbeitslose im Berichtsmonat. Das entspricht einem Abgang von 18 Personen gegenüber dem Vormonat. In Bad Arolsen fehlt 914 Menschen eine Beschäftigung. Im Vergleich zu Mai sind das 18 weniger.

Neue Stellen

Die Arbeitsagentur hat im Landkreis 413 neue Stellen zu bieten. Insgesamt werden in Waldeck-Frankenberg 1002 offene Stellen angeboten. Seit Beginn des Berichtsjahres 2014/2015 wurden der Arbeitsagentur Korbach 2.199 betriebliche Berufsausbildungsstellen gemeldet. Das entspricht einem Minus von 43 oder 1,9 Prozent zum Vorjahr. Demgegenüber stehen zum Vergleich 2162 Bewerber. Im Mai meldeten sechs Unternehmen 38 Mitarbeiter zur Kurzarbeit an. Die Kurzarbeit präsentierte sich im April mit  elf Betrieben und 354 Beschäftigten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Arbeitsagentur bietet vorübergehend Identitätsprüfung per Handy an

Für Kunden der Arbeitsagentur, die ihre Arbeitslosmeldung in der Corona-Zeit nicht persönlich vornehmen konnten, gibt es ab sofort eine freiwillige …
Arbeitsagentur bietet vorübergehend Identitätsprüfung per Handy an

Altarkreuz aus einem Kirchenzelt verschwindet am Edersee spurlos

Aus dem Kirchenzelt der Urlauberseelsorge auf der Halbinsel Scheid (Waldeck) sind mehrere Elektrowerkzeuge und ein Altarkreuz aus Stahl gestohlen worden
Altarkreuz aus einem Kirchenzelt verschwindet am Edersee spurlos

Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Die Zahl der mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 Infizierten ist in Hessen seit des Ausbruchs der Pandemie hierzulande am 11. März 2020 auf 10.955 angestiegen. Es sind …
Die aktuellen Zahlen der Coronavirus Infektionen in Hessen

Wie man sich wirksamer vor Betrügern und Einbrechern schützt erklärt die Polizei in Bad Wildungen

Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen und die Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg laden am kommenden Mittwoch, 8. Juli, in der Zeit …
Wie man sich wirksamer vor Betrügern und Einbrechern schützt erklärt die Polizei in Bad Wildungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.